Rückenschmerz: Ein Symptom mit vielen Gesichtern

Manchmal schlagen akute Rückenschmerzen ganz plötzlich zu - so wie beim Hexenschuss (Lumbago). Oft machen sich Rückenschmerzen aber zunächst durch leichtere unspezifische Symptome wie Anspannung oder Morgensteifigkeit bemerkbar, ohne dass die Betroffenen dem Bedeutung beimessen. Die meisten akuten Rückenschmerzen verschwinden auch nach kurzer Zeit von alleine. Unter Umständen können sich daraus jedoch auch starke Beschwerden entwickeln, die den Lebensalltag und die Lebensqualität in erheblichem Maße beeinträchtigen.

Die meisten Rückenschmerzpatienten haben es im Kreuz

Bei Kreuzschmerzen im klassischen Sinne betreffen die Rückenprobleme den Bereich der Lendenwirbelsäule. Mit 62 Prozent aller Fälle handelt es sich um die häufigste Form des Rückenschmerzes. Der Bereich der Halswirbelsäule ist zu 36 Prozent und der der Brustwirbelsäule nur zu zwei Prozent betroffen. Die auftretenden Schmerzen sind besonders im akuten Fall häufig so stark, dass die Patienten eine Schonhaltung einnehmen müssen. Bestimmte Bewegungen oder Körperhaltungen verstärken den Schmerz und werden von den Betroffenen vermieden.

  • zum Selbsttest

    Sie leiden an Rückenschmerzen und stellen sich Fragen wie: Wieso gerade ich? Sind die Beschwerden gefährlich? Muss ich zum Arzt? Der Selbsttest hilft Ihnen, die Ursachen einzugrenzen.

Rückenschmerzen ernst nehmen - es kann Krebs dahinterstecken

In den meisten Fällen handelt es sich selbst bei schweren Rückenschmerzen nicht um eine akut bedrohliche Erscheinung, sondern um Muskelverspannungen aufgrund von Fehl- und Überbelastungen. Bestimmte Beschwerden können jedoch auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen. So sollte zur Abklärung unbedingt und so schnell wie möglich ein Arzt aufgesucht werden, wenn zusätzlich zu Rückenschmerzen Symptome wie Ziehen, Kribbeln, Taubheitsgefühl, Schwäche oder Lähmungserscheinungen in den Beinen auftreten oder die Urin- bzw. Stuhlausscheidung plötzlich nicht mehr willkürlich steuerbar sind.

Ein Bandscheibenvorfall oder auch ein Tumor im Bereich der Lendenwirbelsäule können der Grund dafür sein. Schmerzen, Kribbeln, Taubheitsgefühl oder Schwäche in den Schultern, Armen oder Fingern haben ihre Ursache mitunter in einer Schädigung der Halswirbelsäule und sind ebenfalls ernst zu nehmen.

Rückenschmerz ist ein Symptom mit vielfältigen Ursachen

Die Schwere von Rückenschmerzen ist nicht unbedingt ein Gradmesser dafür, ob sich eine bedrohliche Erkrankung dahinter verbirgt oder nicht. So lassen sich oft trotz extrem starker Schmerzen keine sichtbaren Schädigungen der Wirbelsäule oder Krankheiten anderer Organe nachweisen. Umgekehrt leiden Patienten, bei denen schwerste Verschleißerscheinungen der Wirbelsäule im Röntgenbild oder in der Computertomographie sichtbar werden, häufig unter nur leichten oder gar keinen Symptomen.

Eine zuverlässige Bestimmung der Ursache von Rückenschmerzen erfordert aus diesem Grund große Erfahrung. Betroffene sollten deshalb einen Facharzt aufsuchen, um die Ursache für ihre Beschwerden abklären zu lassen.

Autor: Kathrin Sommer
Letzte Aktualisierung: 05. Juni 2012
Quellen: DEGAM-Leitlinie Kreuzschmerzen, 2003; der Patientenleitlinie Rücken- und Kreuzschmerzen (Lumbalgie) des Medizinischen Wissensnetzwerks evidence.de der Universität Witten/Herdecke; Niethard, F.U. & Pfeil, J.: Orthopädie.

Topaktuell informiert mit dem Rücken-Newsletter

Als Abonnent bekommen Sie einmal im Monat die neuesten Artikel, Videos und Bilderstrecken - sonst nichts. Denn gut informiert ist halb geheilt!

Hier bestellen...
Aktuelle Fragen
Selbsttests
Rücken-Forum

Einfach mal Dampf ablassen und mit anderen Rückenschmerzpatienten quatschen? Hier gehts zum Forum!

zum Forum
Kostenlose Apps
Videos

Zum Seitenanfang