Wärmeanwendungen, die dem Rücken gut tun

Wärme lindert akute Rückenschmerzen

Hausmittel sind nicht ohne Grund bewährt - so auch bei akuten Rückenschmerzen. Wärme kann vor allem schwächere Schmerzen oftmals sehr schonend lindern. Wir stellen Wärmeanwendungen von Dinkelkissen über Infrarot-Lampe bis Wärmepflaster vor.

wärme gegen rückenschmerzen.jpg
Mit Wärmeanwendungen lassen sich schwache Rückenschmerzen leicht lindern.
iStock

Akute Rückenschmerzen sollten Patienten keinesfalls ignorieren. Sie rechtzeitig wirksam zu behandeln, verbessert nicht nur die Befindlichkeit, sondern verhindert auch, dass sie sich dauerhaft festsetzen, also chronisch werden. Gerade bei schwächeren, plötzlichen Rückenbeschwerden können Wärmeanwendungen ohne großen Aufwand Linderung bringen.

Wärme tut dem Rücken meistens gut

Viele Patienten empfinden Wärme als angenehm. Sie entspannt die Muskulatur und wirkt damit einer der Hauptursachen für akute Rückenschmerzen entgegen. Das "A und O" zum Warmhalten des Rückens ist winddichte warme Kleidung, die möglichst direkt auf der Haut getragen werden sollte, z.B. ein Unterhemd.

  • zum Selbsttest

    Rückenschmerzen haben unterschiedlichste Ursachen und Ausprägungen. Sind Sie schon ein Experte rund ums Kreuz mit dem Rücken? Testen Sie Ihr Wissen hier:

Um Wärme von außen zuzuführen, eignet sich die gute, alte Wärmflasche. Früher gern zum Vorheizen des Bettes benutzt, kann sie - mit heißem Wasser gefüllt - wohltuende Wärme für den schmerzenden Rücken abgeben. Allerdings ist Vorsicht im Umgang mit dem heißen Wasser geboten. Damit es nicht zu Verbrühungen kommt, sollte der Verschluss immer gut gesichert werden. Die mit dem Wasser gefüllte Gummihülle sollte außerdem nicht direkt auf der Haut aufliegen, sondern vorher in ein Handtuch oder einen passenden Überzug gewickelt werden.

Kirschkern- und Dinkelkissen: Wärmende Hausmittel gegen Rückenleid

Ein altbewährtes Mittel aus der Hausapotheke gegen Rückenschmerzen sind Körnerkissen (Kirschkern- oder Dinkelkissen), die in verschiedenen Größen im Handel erhältlich sind. Sie werden im Backofen oder in der Mikrowelle erwärmt. Ihr Vorteil: Sie halten die Wärme länger als Wasser und geben sie gleichmäßiger ab. Heizkissen und Heizdecken funktionieren mit elektrischem Strom. Sie sollten nicht im Schlaf über Nacht angewendet werden, da es dann leicht zur Überhitzung und Verbrennungen an der Haut kommen kann.

Etwas aufwendigere, aber ebenfalls sehr wirksame Methoden zur Linderung von akuten Rückenschmerzen sind Rotlicht, heiße Vollbäder oder feuchtheiße Wickel und Fangopackungen. Sie wärmen den Rücken von außen, entspannen dadurch die Muskulatur und fördern gleichzeitig deren Durchblutung.

Wärmesalben und -pflaster wirken schmerzlindernd

Bei stärkeren akuten Rückenschmerzen können Wärmesalben oder Wärmepflaster (ABC-Wärmepflaster) angewendet werden. Sie enthalten Substanzen, die die Blutgefäße erweitern (zum Beispiel den Chili-Stoff Capsaicin), fördern dadurch die Durchblutung und erzeugen ein Gefühl von Wärme. Außerdem wirken sie schmerzlindernd. Wärmesalben und Wärmepflaster können allerdings leicht die Haut reizen, weshalb sie immer nur kurzzeitig anzuwenden sind.

Neuartige Wärmeauflagen (Wärme-Pads) entfalten ihre Wirkung über Oxidationsvorgänge, bei denen Wärme freigesetzt wird. Auch sie werden auf die Haut geklebt und geben dann mindestens acht Stunden lang gleichmäßig, bis in tiefere Hautschichten hinein, Wärme ab.

Wärme oder Kälte? Der Rückenpatient entscheidet

Nicht immer ist Wärme die beste Medizin - auch Kälteanwendungen können akute Rückenschmerzen lindern. Kalte Wickel oder Eisbeutel wirken vor allem dann wohltuend, wenn die Schmerzen auf ein Entzündungsgeschehen zurückgehen. Am besten sollten Sie, wenn Sie unter akuten Rückenschmerzen leiden, selbst ausprobieren, ob Sie sich bei Wärme oder bei Kälte wohler fühlen. Denn in manchen Fällen kann Kälte wiederum Rückenschmerzen auslösen.

Immer in Bewegung bleiben gegen Rückenschmerzen

rückenschmerzen wärmepflaster
Ein Wärmepflaster kann akute Rückenschmerzen lindern. Doch auch andere Wärmeanwendungen zeigen Erfolge.
Getty Images/iStockphoto

Damit plötzlich einsetzende, schwächere Rückenschmerzen möglichst schnell wieder verschwinden, ist es keinesfalls ratsam, Bettruhe einzuhalten. Bewegung ist neben Wärme das einfachste Mittel, Muskelverspannungen zu lösen. Gehen Sie am besten Ihren alltäglichen Tätigkeiten wie gewohnt nach und versuchen Sie, sich dabei so viel wie möglich zu bewegen - vorsichtig, damit sich die Beschwerden nicht verschlimmern, aber ausdauernd. Wenn die Schmerzen nachlassen, können Sie die Rücken- und Bauchmuskeln mit bestimmten Ausdauersportarten wie Schwimmen, Wandern oder Nordic Walking trainieren, um künftig Rückenschmerzen vorzubeugen.

Mit Wärme den Rückenschmerz vertreiben

Autor:
Letzte Aktualisierung: 22. Oktober 2015
Durch: sw
Quellen: Nach Informationen von Patientenleitlinie Rücken- und Kreuzschmerzen (Lumbalgie) der Universität Witten/Herdecke; Forum Schmerz im Deutschen Grünen Kreuz e.V. sowie RatgeberGesund.de

Interessante Beiträge
Rückenschmerzen
Kann Kälte Rückenschmerzen hervorrufen?
Winterlicher Rücken-Mythos

Der Experte erklärt, ob Rückenschmerzen im Winter tatsächlich schlimmer werden mehr...

Nackenschmerzen natürlich lindern mit diesen Hausmitteln!
Akute Schmerzen

Zugluft, eine monotone Sitzhaltung, häufige Smartphone-Nutzung: All das steigert das Risiko für Nackenschmerzen. So steuern Sie auf sanfte Weise gegen! mehr...

Noch Fragen zu Rückenschmerzen?

Dr. Frank Stehn beantwortet Ihre Rückenschmerz-Fragen - kostenlos und innerhalb weniger Tage

zum Expertenrat
Rückentipps auf Facebook

Rücken-Forum

Einfach mal Dampf ablassen und mit anderen Rückenschmerzpatienten quatschen? Hier gehts zum Forum!

zum Forum
Selbsttest
Videos
Aktuelle Fragen

Zum Seitenanfang