Häufigkeit von Rückenbeschwerden

Rückenschmerzen - wie verbreitet sind sie wirklich?

Wie verbreitet sind Rueckenschmerzen-75546947.jpg
Häufig gerade bei jüngeren Menschen: Rückenschmerzen sind ein echtes Volksleiden.
(c) Stockbyte

Rückenschmerzen betreffen einen großen Teil der Bevölkerung. Im medizinischen Sinne werden darunter Schmerzen oder Unwohlsein im Bereich des Rückens verstanden, die auch in die Beine ausstrahlen und zu starken Einschränkungen im Lebensalltag und der Lebensqualität führen können.

Schätzungen zufolge hatten 60 bis 80 Prozent der deutschen Bevölkerung schon mindestens einmal im Leben Rückenschmerzen. Etwa 40 Prozent haben oft oder sogar dauerhaft damit zu kämpfen.

Rückenschmerzen sind einer der häufigsten Gründe für Arztbesuche

Jüngere Menschen leiden insgesamt häufiger unter Rückenschmerzen als ältere. Auch aus diesem Grund verursachen Rückenschmerzen enorme volkswirtschaftliche Kosten. Mit einem Anteil von fünf bis zehn Prozent bilden sie die häufigste Ursache für Krankschreibungen. Chronische, also länger als zwölf Wochen anhaltende Rückenschmerzen, führen zu langen Arbeitsunfähigkeitszeiten und nicht selten auch zu Frühberentungen.

  • zum Selbsttest

    Rückenschmerzen haben unterschiedlichste Ursachen und Ausprägungen. Sind Sie schon ein Experte rund ums Kreuz mit dem Rücken? Testen Sie Ihr Wissen hier:

Hals- und Lendwirbelsäule sind am häufigsten betroffen

Da die einzelnen Wirbelsäulenabschnitte verschiedenen Belastungen ausgesetzt sind, sind sie auch unterschiedlich häufig von Schmerzen betroffen. So treten mit 62 Prozent die meisten Rückenprobleme im Bereich der Lendenwirbelsäule auf. Hierbei handelt es sich um "Kreuzschmerzen" im klassischen Sinne. Die Halswirbelsäule ist zu 36 Prozent und die Brustwirbelsäule nur zu zwei Prozent betroffen.

Unterschieden werden akute, subakute und chronische Rückenschmerzen. Als akut gelten Rückenprobleme dann, wenn sie nicht länger als sechs Wochen anhalten. Wiederholte oder länger als sechs Wochen andauernde Rückenschmerzen werden als subakut bezeichnet. Sind sie nach zwölf Wochen immer noch nicht verschwunden, werden sie als chronisch eingestuft.

Akute Rückenschmerzen verschwinden meist von allein wieder

In den meisten Fällen bilden sich akute Schmerzen nach ein bis zwei Wochen zurück. Lediglich einer von zehn Betroffenen ist nach sechs Wochen noch nicht beschwerdefrei. Allerdings gibt es eine erschreckend hohe Rückfallquote. So entwickeln rund 40 Prozent aller Patienten, die einen Bandscheibenvorfall mit Reizung der Nervenwurzeln erlitten haben, langfristig chronische Rückenschmerzen.

Auch wenn in 85 Prozent der Fälle die genaue Ursache nicht geklärt werden kann, gehen Mediziner davon aus, dass akute Beschwerden meist von Strukturen des Rückens selbst ausgehen, wie der Wirbelsäule oder den Rückenmuskeln. Lediglich bei zwei Prozent der von Rückenschmerzen betroffenen Erwachsenen liegt der Grund in einer Erkrankung des Magen-Darmtraktes (z.B. Bauchspeicheldrüsenentzündung) oder der Beckenorgane (z.B. Nierenbeckenentzündung).

Sieben überraschende Fakten zu Rückenschmerzen

Autor: Kathrin Sommer
Letzte Aktualisierung: 20. Juli 2013
Quellen: BMBF, "Chronischer Schmerz", 2001; DEGAM-Leitlinie Kreuzschmerzen, 2003; Patientenleitlinie Rücken- und Kreuzschmerzen (Lumbalgie) des Medizinischen Wissensnetzwerks evidence.de der Universität Witten/Herdecke

Rückenschmerzen

Liebe ohne Rückenschmerzen
Intensive Gefühle an der richtigen Stelle

Trotz Rückenproblemen Freude am Sex: Rückenschonende Stellungen für Frauen mehr...

Faszientherapie kann Verspannungen lösen helfen
Hilfe für verklebte Fasern

Der Körper ist durchzogen von Faszien. Spezielle Übungen helfen, wenn sie Schmerzen verursachen mehr...

Chronische Schmerzen

ANZEIGE

Noch Fragen zu Rückenschmerzen?

Dr. Frank Stehn beantwortet Ihre Rückenschmerz-Fragen - kostenlos und innerhalb weniger Tage

zum Expertenrat
Rücken-Forum

Einfach mal Dampf ablassen und mit anderen Rückenschmerzpatienten quatschen? Hier gehts zum Forum!

zum Forum
Selbsttests
Kostenlose Apps
Videos
Aktuelle Fragen

Zum Seitenanfang