Rückenschmerzen werden immer stärker

Kategorie: Special-rueckenschmerz.de » Expertenrat Rückenschmerz | Expertenfrage

06.01.2017 | 20:01 Uhr

Ich habe jetzt seit ca. Zwei Jahren immer stärker werdende Rückenschmerzen im unteren Rücken, meist nur auf der rechten Seite. Zuerst war es immer im Sitzen schlimm, habe einen Bürojob und sitze oft 10 Stunden am Tag. War bereits mehrfach bei einem Orthopäden und mache seit dem ersten Besuch dort (ca. 1.5 Jahre jetzt) zweimal die Woche Rehasport und Gerätetraining zur Stärkung der Rücken- und Bauchmuskulatur und auch zweimal die Woche Konditions- und Fitnesstraining. Habe auch Akkupunktur und zweimal je sechs Physiotherapie Sitzungen bekommen. Außerdem wurde ein Röntgenbild gemacht (habe ein sehr starkes Hohlkreuz) und auf mein Drängen auch ein MRT (dabei wurde zumindest ein Bandscheibenvorfall ausgeschlossen). Ich habe auch das Gefühl, dass das Sitzen durch das Muskeltraining jetzt schon viel besser geworden ist. Allerdings werden die Schmerzen im stehen immer schlimmer und wenn ich nur zwei drei Minuten stehe (zB Warten auf den Bus) sind das schon höllische Schmerzen. Auch wenn ich etwas länger laufe treten die auf. Außerdem leide ich immer frequenter (mittlerweile im Wochenrhythmus) unter sehr starken Schulter- und Nackenverspannungen, sodass ich mich dann kaum noch bewegen kann. Am schlimmsten sind jedoch die Rückenschmerzen beim Stehen, oder auch nach vorne oder hinten beugen sind sie stark. Wenn ich länger gestanden habe und mich dann hinsetze ist es noch viel schlimmer, dann kann ich kaum noch atmen. Ich nutze sehr oft ein Körnerkissen, das hilft aber immer nur sehr sehr kurz. Schmerzmittel wirken so gut wie gar nicht. Ibuprofen überhaupt nicht, habe vom Arzt auch Diclofenac und Novaminsulfon bekommen, hilft aber auch nur selten bis gar nicht. Ich weiß einfach nicht, was da noch das Problem sein könnte, da ich zunächst von muskulären Problemen ausgegangen bin, aber durch das Gerätetraining da eigentlich gut dabei bin und es zumindest etwas Besserung zeigen sollte, stattdessen wird es eher schlimmer. Ich mache auch oft die Übungen, die mir bei der Physio gezeigt wurden, habe aber das Gefühl, dass die auch nicht gegen die Schmerzen helfen. Ich bin 30 Jahre alt, weiblich und nicht übergewichtig. Können Sie mir einen Rat geben, was ich noch versuchen kann? Habe jetzt den nächsten Orthopädentermin in drei Wochen, aber das letzte Mal meinte er schon etwas wie ich müsse halt damit leben, aber das will ich nicht so hinnehmen.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Experte-Stehn
Beitrag melden
09.01.2017, 20:34 Uhr
Antwort von Experte-Stehn

Sehr geehrte jp9,

fragen Sie Ihren Orthopäden, ob er bei Ihnen ein Wirbelgleiten ausschließen kann. Dieses verursacht oft Rückenschmerzen im Stand. Zum Ausschluss eines Wirbelgleitens ist ein seitliche Röntgenaufnahme der Lendenwirbelsäule in Vorneigung und eine weitere in Rückneigung sinnvoll; damit lassen sich Fehlbewegungen (Gleiten) der Wirbel in der Regel gut erkennen.

Fragen Sie ihn auch nach einer möglichen Beckenverwringung; hierbei sind Teile des Beckens gegeneinander verschoben und verursachen oft Beschwerden im Bereich der Kreuz-Darmbein-Gelenke.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung

Ihr Dr. med. Frank Stehn

Rückenschmerzen
Alles rund um den Bandscheibenvorfall
Bandscheibenvorfall

Symptome, Ursachen und Therapien des Diskusprolaps im großen Ratgeber mehr...

Facettensyndrom – was ist das und was hilft?
Wenig bekannte Ursache von Rückenschmerzen

Schmerzen beim Zurücklehnen ist typisch für ein Facettensyndrom. Alles über die kleinen Gelenke zwischen den Wirbeln, warum sie weh tun und was hilft mehr...

Aktuelle Fragen
Stellen Sie selbst eine Frage!

Im Expertenrat antwortet Ihnen der Facharzt - kostenlos und innerhalb weniger Tage

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unsere Nutzer

Selbsttest

Zum Seitenanfang