Aktiv werden!

Mit Bewegung Rückenschmerzen heilen

Rueckentipps fuer Alltag und Freizeit-83253989.jpg
Rückenschmerzen vorzubeugen, kann zum Beispiel mit Tanzsport gelingen.
Getty Images/Pixland

Bewegung ist das beste Mittel, der Entstehung von Rückenschmerzen vorzubeugen - und häufig auch dann wirksam, wenn bereits Beschwerden vorliegen. Jedes Verharren in einer starren Position über einen längeren Zeitraum führt zu Verspannungen von Muskeln und kann einen Teufelskreis von Schmerz, Vermeidungsverhalten und weiterem Schmerz auslösen. Deshalb gilt: Bewegen Sie sich in Ihrer Freizeit so viel wie möglich! Und entspannen Sie sich dabei.

Viele Menschen mit Rückenschmerzen leiden aus beruflichen Gründen unter chronischem Bewegungsmangel - an den Schreibtisch gefesselt, den ganzen Tag über stehend oder mit gebeugtem Rücken arbeitend. In diesem Fall sollte für einen entsprechenden Ausgleich in der Freizeit gesorgt werden. Körperliche Bewegung steigert die Leistungsfähigkeit des gesamten Stütz- und Bewegungsapparates. Sportliche Höchstleistungen sind dabei nicht vonnöten. Schon kleine Aktivitäten reichen aus, wichtig ist dabei die Regelmäßigkeit.

Sport lässt den Rücken belastende Pfunde schmelzen

Nutzen Sie deshalb jede Gelegenheit, die sich Ihnen bietet. Legen Sie den Weg zum Bäcker lieber zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück als mit dem Auto. Ein Spaziergang an der frischen Luft ist nicht nur für die Muskeln gut, sondern regt auch ihren Kreislauf an und fördert die gute Laune. Bei schlechtem Wetter ist gezielte Gymnastik zur Stärkung der Rückenmuskulatur ein guter Ersatz.

Lassen Sie die Rolltreppe oder den Fahrstuhl links liegen und steigen Sie in Ruhe die Treppe nach oben. Bewegen Sie sich auch, wenn der Rücken - beispielsweise nach einem langen Arbeitstag - schmerzt. Gerade dann ist es wichtig, die Muskulatur zu aktivieren und sie durch gezielte Bewegungen zu lockern. Versuchen Sie, eventuell bestehendes Übergewicht zu verringern. Überflüssige Pfunde belasten Ihren Bewegungsapparat zusätzlich.

Sport: Stressabbau und Muskelstärkung in einem

Sportliche Aktivitäten, welche die Muskeln längere Zeit gleichmäßig beanspruchen, sind zur Vorbeugung von Rückenschmerzen besonders zu empfehlen. Hierzu zählen Ausdauersportarten wie Schwimmen, Radfahren, Nordic Walking und Wandern, aber auch Skilanglauf und Tanzen. Auch spezielle Fitnesskurse zur Stärkung der Rückenmuskulatur können hilfreich sein. Dagegen sind Sportarten, bei denen kurzzeitig schwere Lasten gehoben werden müssen oder schnelle ruckartige Bewegungen aus dem Rücken heraus notwendig sind, etwa Gewichtheben oder Bodybuilding, eher ungeeignet.

Hier finden Sie eine Übersicht der Sportarten, die sich fürs rückengesunde Training eignen!

Gönnen Sie sich auch Verschnaufpausen. Nutzen Sie freie Stunden, um Stress von der Arbeit abzuschütteln, und gehen Sie Dingen nach, die Ihnen Spaß machen. Denn auch über die Seele lassen sich Verspannungen im Rücken lösen.

Sportarten, die den Rücken stärken

Autor: Kathrin Sommer
Letzte Aktualisierung: 22. Juli 2013
Quellen: Nach Informationen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (Broschüre "Chronischer Schmerz", 2001)

Rückenschmerzen

Urlaub ohne Rückenschmerzen genießen
So lassen Sie die Schmerzen daheim

Nützliche Tipps für alle Stationen Ihres Urlaubs mehr...

Hausmittel gegen Rückenschmerzen
Tipps und Prävention

Gegen Rückenschmerzen gibt es einfache Hausmittel. Wir haben die besten für Sie gesammelt mehr...

Tipps und Prävention

ANZEIGE

Noch Fragen zu Rückenschmerzen?

Dr. Frank Stehn beantwortet Ihre Rückenschmerz-Fragen - kostenlos und innerhalb weniger Tage

zum Expertenrat
Rücken-Forum

Einfach mal Dampf ablassen und mit anderen Rückenschmerzpatienten quatschen? Hier gehts zum Forum!

zum Forum
Selbsttests
Kostenlose Apps
Videos
Aktuelle Fragen

Zum Seitenanfang