Psychosomatische Rückenbeschwerden

Stress lass nach: An Rückenschmerzen ist oft die Psyche schuld

Gerade chronische Rückenschmerzen können psychosomatisch sein

Rückenschmerzen kennt nahezu jeder, denn rund drei Viertel der Bevölkerung haben im Lauf ihres Lebens damit zu tun. Und meist stecken nicht nur körperliche Ursachen dahinter.

rückenschmerz-psyche_122265255.jpg
Bei manchen führt Druck und Stress am Arbeitsplatz zu Rückenschmerzen.
Getty Images/iStockphoto

Oftmals sind Rückenschmerzen psychosomatisch bedingt. Damit ist gemeint, dass psychische Probleme sich in körperlichen Leiden Ausdruck verschaffen: "Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass die Ursachen für chronische Rückenschmerzen meist im psychosozialen Bereich liegen", sagt Professor Michael Pfingsten von der Schmerztagesklinik der Universität Göttingen.

Psychosomatische Rückenschmerzen durch Stress

Meist ist Stress im Spiel. So ergab eine europäische Untersuchung zu Arbeitsbedingungen, der "European Work Conditions Survey" von 2005, dass über 70 Prozent der Menschen mit Rückenschmerzen auch über Stress berichten. Das kann zum Beispiel Mobbing am Arbeitsplatz sein. So hat Professor Heinz Leymann in seinen Untersuchungen zum Thema festgestellt, dass Rückenschmerzen bei 44 Prozent der Betroffenen zu den Mobbing-Symptomen zählen.

Auch Stress in der Familie kann auf den Rücken schlagen, so zählen Probleme mit den Kindern, der Auszug des Nachwuchses aus dem Elternhaus oder Probleme in der Partnerschaft bis hin zur Trennung zu den Stressfaktoren. Ein unverarbeitetes Erlebnis, etwa der Tod einer nahestehenden Person, kann ebenso ein Auslöser von Rückenschmerzen sein. Schuld daran ist unter anderem eine ständig erhöhte Alarmbereitschaft und die daraus resultierende Muskelanspannung.

Rein körperliche Therapie bei Rückenschmerzen ist veraltet

Es reicht daher nicht, sich bei der Schmerzbekämpfung nur auf die Symptombehandlung zu konzentrieren. "Rückenschmerz entsteht nie nur durch einen einzigen Faktor allein", erläutert Pfingsten, "körperliche und psychische Faktoren ergänzen sich." Gerade deshalb sei die rein körperliche Behandlung von Rückenschmerzen veraltet.

Lediglich "eine Spritze in den Rücken oder eine bestimmte Tablette sind in den meisten Fällen nicht sinnvoll", erklärt der Göttinger Psychologe. Stattdessen sei wichtig, dass der Rückenschmerz durch eine Kombination aus körperlichem Training und Psychotherapie behandelt werde. "Genannt wird das multimodale Therapie: Ein Arzt, ein Physiotherapeut und ein Psychologe behandeln dabei gemeinsam den Rückenschmerz."

Familie und Freunde mit ins Boot holen

  • zur Facebook-Seite

    Expertenwissen, schnelle Tipps zur Selbsthilfe und Rat von anderen Rückenpatienten: All das finden Sie auf unserer Facebook-Seite rund um Probleme zwischen Kreuz und Nacken. Jetzt Fan werden!

Auch das persönliche Umfeld sollte bei psychosomatischen Erkrankungen dafür sensibilisiert werden, den Stress eines Betroffenen zu reduzieren. "Gerade bei chronischen Rückenschmerzen ist es deshalb wichtig, mit Angehörigen, Freunden oder dem Hausarzt über das momentane Stressniveau zu reden", sagt Psychologe Pfingsten aus Göttingen.

Betroffene reagieren auf Schmerzen oft ängstlich, nehmen nicht mehr am alltäglichen Leben teil und ziehen sich zurück. "Menschen mit Rückenschmerzen tun oft nicht das Richtige", urteilt der Professor: Um den Rücken zu schonen, vermeiden sie Bewegung und Aktivität. Dabei sei Sport genau richtig, um Rückenschmerzen zu bekämpfen, denn "ansonsten gerät man schnell in einen Schonungskreislauf, der die Rückenschmerzen eher verschlimmert." Es sei wichtig, trotz der Schmerzen möglichst schnell zum normalen Tagesablauf zurückzukehren.

Sanfte Methoden statt unnötiger Schnippelei

Wer über einen längeren Zeitraum Rückenschmerzen hat und vielleicht auch Schmerzmittel nimmt, sollte unbedingt zum Arzt gehen. Am besten sucht man nach einem Schmerztherapeuten, der die vielfältigen Ursachen von Rückenschmerzen erkennt und therapiert. Denn Operationen, zum Beispiel bei einem Bandscheibenvorfall, sind nur in den seltensten Fällen sinnvoll. Oft hilft Betroffenen Physiotherapie bei Rückenschmerzen und Entspannung.

Regelmäßige Entspannungstechniken hilfreich

Dafür nimmt man sich am besten 15 bis 30 Minuten täglich Zeit. Es gibt verschiedene Methoden: Eine ist die progressive Muskelentspannung nach Jacobson. Dazu legt man sich hin und spannt nacheinander von Kopf bis Fuß alle Teile des Körpers, die den Boden berühren, für ein paar Sekunden an. Zunächst sollte man die Körperpartien für vier Sekunden anspannen und sich mit mehr Übung auf etwa sieben Sekunden steigern. Nach dieser Phase lässt man die jeweilige Muskelpartie vollkommen entspannen. Mit etwas Übung klappt es mit der Entspannung auch im Sitzen oder im Stehen.

Darüber hinaus sollten körperliche Übungen zur Kräftigung der Muskulatur und zum Beispiel autogenes Training zur seelischen Entspannung zum Einsatz kommen. Dafür legt oder setzt man sich hin und schließt die Augen. Dann beginnt man, sich verschiedene Sätze in Gedanken aufzusagen. Zum Beispiel: "Meine Arme sind ganz schwer" oder "Mein ganzer Körper ist wohlig warm". Mit ein bisschen Übung fühlen sich die Arme wirklich schwer und der Körper tatsächlich warm an. Um die Entspannung wieder zu lösen, sollte man tief Luft holen, die Arme fest an den Körper heranziehen und die Augen wieder öffnen.

Auslöser von chronischen Rückenschmerzen

Autor:
Letzte Aktualisierung: 12. April 2018
Letzte Änderung durch: mf

Quellen: Dipl. Psych. Dr. Peter Stadler: "Arbeit – Psyche – Rückenschmerzen", FASI-Veranstaltung: Ergonomie im Büro. Vermeidung von Muskel-und Skeletterkrankungen, veröffentlicht auf der Website des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Mit Material der dpa

Rückenschmerzen
Rückenschmerzen: So hilft klassische Massage
Berührungen gegen Verspannungen

Eine professionelle Massage gegen Rückenschmerzen ist nur beim ausgebildeten Physiotherapeuten zu bekommen. mehr...

Rückenfit an der frischen Luft
Tag der Rückengesundheit 2018

Am 15. März 2018 findet der Tag der Rückengesundheit statt. Motto: Rückenfit an der frischen Luft mehr...

Faszientherapie kann Verspannungen lösen helfen
Hilfe für verklebte Fasern

Der Körper ist durchzogen von Faszien. Eine spezielle Therapie kann helfen, wenn sie verkleben mehr...

Chronische Schmerzen
Noch Fragen zu Rückenschmerzen?

Dr. Frank Stehn beantwortet Ihre Rückenschmerz-Fragen - kostenlos und innerhalb weniger Tage

zum Expertenrat
Rücken-Forum

Einfach mal Dampf ablassen und mit anderen Rückenschmerzpatienten quatschen? Hier gehts zum Forum!

zum Forum
Selbsttest
Videos
Aktuelle Fragen

Zum Seitenanfang