Einseitige Kreuzschmerzen mit Hüftbeteiligung

Kategorie: Special-rueckenschmerz.de » Expertenrat Rückenschmerz | Expertenfrage

08.03.2019 | 12:23 Uhr

Guten Tag,

ich bin 48 Jahre und hatte eine Weile lang die wohl typischen Kreuzschmerzen durch einseitige Bewegung / Bewegungsmangel (sitzende Tätigkeit).

Durch einen Behandlungsplan mit Mikrowelle / Wärme, Strom und Massage durch meinen Orthopäden sowie etwas mehr Bewegung habe ich die gnerellen Schmerzen gut in den Griff bekommen. Das Röntgenbild ergab eine leichte Artrhrose, die aber noch nicht besonders schlimm zu sein scheint, ansonsten alles normal vom Skelett her. Dennoch ist da ein Schmerzrest, den ich nicht loswerde:

Linksseitig habe ich fast schon im Gesäßbereich anhaltende Schmerzen, die ins Bein und in den Rücken ausstrahlen. NAch viel Bewegung ist es besser. Wenn ich etwas länger gesessen habe und dann aufstehe muss ich richtig humpeln. Das linke Bein ist etwas taub und unbeweglich, ein stechender brennender Schmerz im Hüft/Gesäßbereich. Massage der dortigen Muskeln ist zwar angenehm, nimmt aber den Schmerz nicht weg. Besonders nachts beim Umdrehen im Bett muss ich die Zähne richtig zusammenbeißen. 

Wärme bringt nichts. Eher durch Zufall habe ich bemerkt, dass Kälte die obere stechende Sptze des Schmerzes wegnimmt und ich dann zumindest soweit schmerzfrei liegen kann. Ebenfalls durch herumprobieren habe ich bemerkt, dass der Schmerz besser wird, wenn ich vorn auf der Kante der Stuhlfläche sitze und beide Beine am Boden habe und dann die Wirbelsäule fast schon im Hohhlkreuz ist. Dann kann ich auch schmerzfrei sitzen. Solbald ich mich "gemütlich" hinsetze, also mich anlehne oder die Beine übereinander schlage, kommt der Schmerz wieder. Der Schmerz ist also eigentlich immer da - seit gut 6 Monaten.

Haben Sie einee Idee, womit ich es zu tun habe?

Freundliche Grüße,

Karin S.

 


08.03.2019 14:02 – Beitrag von der Redaktion bearbeitet.

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

13
Bisherige Antworten
Experte-Stehn
Beitrag melden
16.03.2019, 13:24 Uhr
Antwort von Experte-Stehn

Sehr geehrte Karin S,

die von Ihnen geklagten Beschwerden können viele Ursachen haben. Häufig macht in der beschriebenen Schmerzregion das Kreuzdarmbeingelenk, also die Verbindung zwischen Wirbelsäule und Becken Probleme. Hier kommen hartnäckige Blockierungen, Fehlbelastungen durch Beckenverdrehung, Entzündungen und Verschleiß des Gelenkes in Frage.

Abzugrenzen hiervon sind Störungen des Hüftgelenkes und der Lendenwirbelsäule.

Wenn Sie schon so lange mit dem Problem zu tun haben, trotzdem Sie sich vernünftig verhalten, sollte hier eine genauere Abklärung durch entsprechende körperliche Untersuchung und ggfs. ergänzende Bilddiagnostik (z.B. MRT) erfolgen.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung

Ihr Dr. med. Frank Stehn

Rückenschmerzen
Faszientraining bei Rückenschmerzen
Hilfe für verklebte Fasern

Unser Körper ist durchzogen von Faszien. Ein spezielles Training kann helfen, wenn sie verkleben mehr...

Auslöser von chronischen Rückenschmerzen
Woher chronischer Schmerz kommen kann

Für die Entstehung von chronischem Rückenschmerz sind verschiedene Auslöser verantwortlich mehr...

Urlaub ohne Rückenschmerzen
Urlaubstipps für den Rücken

Schwere Koffer, lange Anreise – so verderben Ihnen Rückenschmerzen nicht die Ferien mehr...

Aktuelle Fragen
Stellen Sie selbst eine Frage!

Im Expertenrat antwortet Ihnen der Facharzt - kostenlos und innerhalb weniger Tage

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unsere Nutzer

Selbsttest

Zum Seitenanfang