Avatar

HWS Beschwerden, Schwellung am Schlüsselbein

Kategorie: Special-rueckenschmerz.de » Expertenrat Rückenschmerz | Expertenfrage

20.09.2008 | 12:25 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Pingsmann, seit einigen Wochen habe ich starke Verspannungen und eingeschränkte Beweglichkeit im Bereich der HWS (insbesondere rechts) sowie eine tastbare Schwellung zwischen dem rechten Schlüsselbein und dem Schultergürtel. Dies trat kurz nach einer sehr starken elektrotherapeutischen Behandlung auf, bei der der Muskel durch Elektronervenimpulse zu starken Kontraktionen veranlasst wurde (sollte ihn mittelfristig eigentlich entspannnen); bis dahin hatte ich eigentlich keine HWS Beschwerden, sondern eher LWS. Beim MRT kam heraus: mäßige Steilstellung der HWS; geringe linksbetonte Diskusprotrusion in der Etage C 5/6 ohne Hinweis auf Wurzelläsion; knöcherne Enge des rechten Neuroforamens bei C3/4 mit fettiger Degeneration der Wirbelkörpergrund und -deckplatte; leichte Assymetrie im Sternoklavikulargelenk; Klavikula rechts minimal ventralisiert und subkutanes Fettgewebe supraklavikulär rechts minimal breiter. Mein Arzt meint, dies sei alles kein dramatischer Befund und man solle einfach abwarten bzw. Physiotherapie und Osteopathie machen. Wie schätzen Sie dies ein? Muss ich mir ernste Sorgen machen? Was kann ich noch tun an Diagnostik oder Therapie? Werde ich das voraussichtlich wieder los? Vielen Dank, Alex

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

5
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
23.09.2008, 08:26 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Alex,

ich danke für Ihre Mail vom 20.09.08.

Aufgrund Ihrer Beschreibung sehe ich zwei Problembereiche, die sich im Hinblick auf Ihre Schmerzen und Ihre Funktionsbeeinträchtigung überschneiden.

Die Muskelverspannung führe ich auf verschleißbedingte Veränderungen Ihrer Halswirbelsäule zurück. Etwas ungewöhnlich ist dabei, dass der 3. und der 4. Halswirbelkörper besonders betroffen sind. Hieraus können Muskelverspannungen an Nacken und insbesondere am Hals herrühren gelegentlich auch Störungen Ihrer Atmung, weil der Nerv C4 das Zwerchfell innerviert.

Unabhängig davon haben Sie eine Teilverrenkung im Gelenk zwischen Schlüsselbein und Brustbein. Diese Teilverrenkung tritt häufig ohne äußeren Anlass auf und hat auch keinen Krankheitswert. Sie wird von einer Schwellung der Gelenkkapsel begleitet. Besondere Bedeutung erhält diese Teilverrenkung dadurch, dass Sie bei rheumaähnlichen Erkrankungen auftreten kann. In einem solchen Fall würde ich bei Ihnen Hautveränderungen erwarten, ähnlich wie bei einer Schuppenflechte oder ein Ekzem an Hand- oder Fußsohlen. Die Physiotherapie mit osteopathischer Ausprägung scheint zielgerichtet zu sein. Die bildgebende Diagnose im aufwändigen MRT hat für Ihr Schlüsselbein-Brustbein-Gelenk gezeigt, dass hier weder eine Entzündung noch ein Tumor vorliegt.

Sie müssen davon ausgehen, dass Sie auch mit konsequenter Behandlung mehrere Monate Beschwerden haben werden. Eine gewisse Gefährdung sehe ich in einer Übertherapie, weil dadurch ein nicht gewünschter Kreislauf von Beschwerden- Therapie- verstärkten Beschwerden eintritt.

Mit freundlichen Grüßen und Wünschen zur Genesung


Dr. a: Pingsmann


Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail. Unerlaubtes Kopieren sowie unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.
This e-mail may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this e-mail in error) please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any unauthorized copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail is strictly forbidden.
Haftungsklausel
Da die medizinische Forschung weltweit laufend neue Erkenntnisse zutage fördert, sind infolgedessen auch praktizierende Ärzte in einen lebenslangen Lernprozess eingebunden. Die Autoren unserer Beiträge haben sich ausdrücklich dieser Idee verschrieben und verwenden die größte Sorgfalt darauf, die medizinischen Inhalte in einer allgemeinverständlichen Sprache darzustellen. Jedoch kann das Informationsangebot an Sie eine persönliche Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt nicht ersetzen. Eine Haftung für Inhalte, die durch uns im Internet bereitgestellt werden, sowie für Beiträge von externen Autoren und Experten wird deshalb ausgeschlossen. Das gleiche gilt für etwaige Schäden oder Verluste, die dem Nutzer aus der Nutzung dieses Online-Dienstes an sich, z. B. aus technischen Gründen entstehen. Geschützte Warennamen (Warenzeichen) sind besonders gekennzeichnet (®). Ein Fehlen dieser Kennzeichnung bedeutet jedoch nicht, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Die von uns veröffentlichten Arzneimittelinformationen stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation dar. Sie sollen Informationen bieten, die das Gespräch zwischen Patient und niedergelassenen Ärzten und Klinikärzten erleichtern sollen. Wenn zu einem Wirkstoff ein Beispiel für Handelsnamen gegeben wird (z.B. um damit auch Nichtmediziner mit der entsprechenden Information zu erreichen, die mit Wirkstoffnamen weniger vertraut sind), dann ist mit diesem Beispiel keinerlei Wertung verbunden.

Rückenschmerzen
Faszientraining bei Rückenschmerzen
Hilfe für verklebte Fasern

Unser Körper ist durchzogen von Faszien. Ein spezielles Training kann helfen, wenn sie verkleben mehr...

Urlaub ohne Rückenschmerzen
Urlaubstipps für den Rücken

Schwere Koffer, lange Anreise – so verderben Ihnen Rückenschmerzen nicht die Ferien mehr...

Aktuelle Fragen
Stellen Sie selbst eine Frage!

Im Expertenrat antwortet Ihnen der Facharzt - kostenlos und innerhalb weniger Tage

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unsere Nutzer

Selbsttest

Zum Seitenanfang