Kreuzschmerzen

Kategorie: Special-rueckenschmerz.de » Expertenrat Rückenschmerz | Expertenfrage

26.10.2018 | 14:21 Uhr

Guten Tag

Ich bin 42 Jahre alt, weiblich und mache seit einem Jahr Crossfit. Vorher habe ich Fitness gemacht. Beim "Deadliften" im Mai diesen Jahres habe ich ab dem Folgetag einen ziehenden Schmerz im Kreuz davongetragen. Dieser ist seither geblieben. Manchmal schwächer, manchmal stärker, aber nie weg. Immer wenn ich fortan mit Gewichten trainiere (Langhantelübungen), wird der Schmerz stärker und hält dann über eine Woche an. Ich habe eine gute Rückenmuskulatur und kann mir kaum vorstellen, dass es nur muskulär ist, wie mir meine Ärztin sagt. (Entzündung der Muskulatur) Wenn ich mich schone, wird der Schmerz ab ca. einer Woche trainingsfrei weniger. Das Kreuzheben habe ich nur noch mit wenig Gewicht gemacht. Seit dem letzten Kreuzheben, habe ich den Schmerz wieder stärker. Stehen, liegen, gehen und laufen gehen gut, sitzen ist ganz mühsam. Auch das Bücken zum Schuhe binden ist schmerzhaft. Nun zieht der Schmerz in den Lendenbereich und ab und zu ins Bein. Gleichzeitig bin ich auch seit einer Woche verstopft und vermisse vor dem Stuhlgang den Darmreiz. Weiss nicht, ob das mit den Kreuzschmerzen einen Zusammenhang hat. Die Schmerzen sind im Alltag zwar erträglich, jedoch lästig. Nun hoffe ich auf eine hilfreiches feedback und danke bereits im Voraus.

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Experte-Stehn
Beitrag melden
30.10.2018, 15:11 Uhr
Antwort von Experte-Stehn

Sehr geehrte Surilana,

der "deadlift", also das Kreuzheben, ist eine enorme Belastung für die Wirbelsäule, die nur dann schadfrei bleibt, wenn der Rücken beim Anheben und Absetzen der Hantel immer stabil gerade gehalten werden kann UND der Druck, der dabei auf den Wirbeln und Bandscheiben lastet, diese nicht ÜBERlastet.

Wenn über einen so langen Zeitraum immer wieder die von Ihnen geschilderten Beschwerden auftreten, sollten Sie den Rücken auf Beschädigungen der Bandscheiben und/oder Wirbel untersuchen lassen. Das gelingt am besten mit einem MRT, auf dem vor allem die weichen, sensibleren Strukturen, wie Bandscheiben und Nerven gut sichtbar sind. an Ihrer Stelle würde ich auch, solange der Rücken nicht abgeklärt wurde, keine weiteren rückenbelastenden Übungen durchführen.

Ich wünsche Ihen gute Besserung

Ihr Dr.med. Frank Stehn

Rückenschmerzen
Faszientraining bei Rückenschmerzen
Hilfe für verklebte Fasern

Unser Körper ist durchzogen von Faszien. Ein spezielles Training kann helfen, wenn sie verkleben mehr...

Auslöser von chronischen Rückenschmerzen
Woher chronischer Schmerz kommen kann

Für die Entstehung von chronischem Rückenschmerz sind verschiedene Auslöser verantwortlich mehr...

Urlaub ohne Rückenschmerzen
Urlaubstipps für den Rücken

Schwere Koffer, lange Anreise – so verderben Ihnen Rückenschmerzen nicht die Ferien mehr...

Aktuelle Fragen
  • Expertenrat Rückenschmerz
    Schmerzen 04.11.2018 | 07:41 Uhr

    Ich habe schon seit über einem Jahr Beschwerden am Rücken. Nun wurde ein MRT von der BWD...  mehr...

  • Expertenrat Rückenschmerz
    Wird mir ein Schmerzschrittmacher helfen? 01.11.2018 | 13:05 Uhr

    2016 hatte ich einen Schlaganfall bekam anschließend Atorvastatin 80mg nach 3 Monaten...  mehr...

  • Expertenrat Rückenschmerz
    Kreuzschmerzen 26.10.2018 | 14:21 Uhr

    Guten Tag Ich bin 42 Jahre alt, weiblich und mache seit einem Jahr Crossfit. Vorher habe...  mehr...

Stellen Sie selbst eine Frage!

Im Expertenrat antwortet Ihnen der Facharzt - kostenlos und innerhalb weniger Tage

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unsere Nutzer

Selbsttest

Zum Seitenanfang