Avatar

MRT Befund und Symptomatik

Kategorie: Special-rueckenschmerz.de » Expertenrat Rückenschmerz | Expertenfrage

10.10.2019 | 08:34 Uhr

Guten Tag,

ich bin mir unsicher ob mein MRT Befund mit meinen Symptomen korrelieren kann. Da es noch eine Weile bis zum Termin beim Orthopäden/Neurologen geht, hoffe ich auf eine Antwort hier die mir das Warten etwas verkürzt.

Befund:

Spinalkanalstenose 1. Grades (was heißt das? ich kenne keine Einteilung in Grade bei Stenosen dieser Art) in Segment c5/6 bei links mediolateraler NPP mit möglicher Affektion der c6 Wurzel links.

Diskogene Neuroforamenstenose C6/7 beidseits frei.Breitbasige Bandscheibenprotrusion mögliche Affektion der C7 Wurzel beidseits.

Links mediolaterale Impression des Myelon C5/6

Ventrale Einengung des Subarachnoidalraums im Segment 4

Nun zu meiner Frage.

Anfangs hatte ich Beschwerden im linken Arm. Ein Ziehen von der HWS bis in die Finger beim Schwimmen oder Sitzen.

Dann kam hinzu Kribbeln, Taubheit, kraftlos wenn ich mich nach vorne beuge. Ziemlich ausgeprägt ist das ganze im Sitzen. Daraufhin bin ich zum Orthopäden, welcher einer Bildgebung veranlasste und KG aufschrieb.

Dann kam hinzu, dass sich mein Bein beim Autofahren, zT auch Laufen immer wieder etwas komisch anfühlte. Nur die Haut, vor allem Außenseite Unterschenkel. Habe ich erst ignoriert, kam immer wieder

Inzwischen ist kann ich Schwäche in beiden Beinen provozieren wenn ich den Kopf in den Nacken lege. Es ist nicht extrem, aber sehr unangenehm.

Je nach Position meines Kopfes kribbelt die Haut an einem/beiden Beinen.

Im Liegen wird, immer häufiger mein ganzer Oberkörper ab den Armen leicht taub, und die Beine ebenfalls. Die Intensität ist sehr unterschiedlich, aber in fast jeder Liegeposition kommt es dazu.

Schmerzsymptomatik ist vernachlässigbar gering, zumindest an der Wirbelsäule. Ich habe vermehrt Kopfschmerzen und manchmal ist das Kribbeln/Ziehen im Arm schmerzhaft. 

 

Kann das von dem oben beschriebenen kommen? 

 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Experte-Stehn
Beitrag melden
15.10.2019, 08:09 Uhr
Antwort von Experte-Stehn

Sehr geehrte Fragestellerin, sehr geehrter Fragesteller,

Sie beschreiben u.a. Symptome einer Verengung des Spinalkanals. Ob die MRT-Befunde dies bestätigen, lässt sich ohne Ansicht der Bilder nicht sicher sagen. Lassen Sie bitte auch Bilder der LWS anfertigen und einen Neurologen die Funktion der Nerven durch u.a. Messung der Nervenleitgeschwindigkeit beurteilen. Dieser kann auch recht genau die beschriebenen Funktionsstörungen einzelnen Nerven und Nervenwurzeln zuordnen.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung 

Ihr Dr. med. Frank Stehn

Rückenschmerzen
Faszientraining bei Rückenschmerzen
Hilfe für verklebte Fasern

Unser Körper ist durchzogen von Faszien. Ein spezielles Training kann helfen, wenn sie verkleben mehr...

Urlaub ohne Rückenschmerzen
Urlaubstipps für den Rücken

Schwere Koffer, lange Anreise – so verderben Ihnen Rückenschmerzen nicht die Ferien mehr...

Aktuelle Fragen
Stellen Sie selbst eine Frage!

Im Expertenrat antwortet Ihnen der Facharzt - kostenlos und innerhalb weniger Tage

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unsere Nutzer

Selbsttest

Zum Seitenanfang