Avatar

Rückenschmerzen, Muskelschwäche

Kategorie: Special-rueckenschmerz.de » Expertenrat Rückenschmerz | Expertenfrage

21.03.2007 | 07:16 Uhr

ich leide seit 26 Jahren an Muskelschwäche u. Schmerzen in der unteren Rücken-Gesäß u. Oberschenkelmuskulatur. Auslösung war Tinnitus, Schlaflosigkeit u. Depression. Allmählich wurde dies besser durch Einnahme von Aponal zum Schlafen, da die Schlaflosigkeit der Hauptauslöser von Muskelschwäche u. Schmerzen war. Bei größeren Aufregungen gab es immer wieder einen Rückfall. Auch blieb das Nervensystem labil. Eine gewisse Muskelschwäche, wenn auch erträglich, war immer da. Seit 2002 b ekam ich starke Rückenschmerzen, und die Schwäche trat wieder auf. Die Schmerzen sind allgemein besser geworden, aber die Schwäche ist immer noch gravierend. Medizinisch wurde die Wirbelsäule ohne Befund abgeklärt, so dass hier nicht die Quelle
der Schmerzen sein kann. Hat jemand ähnlich Symtome? Was sagt der Experte?

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
23.03.2007, 10:12 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Anonymus,

vielen Dank für Ihre Mail vom 21.03.07.

Sie fragen nach dem Expertenrat.

Ich gehe davon aus, dass Ihre Muskelschwäche von Seiten des Muskels im Sinne einer eigentlichen Muskelerkrankung abgeklärt worden ist. Sollte das nicht der Fall sein, sollten Sie sich in eine spezielle Muskelsprechstunde begeben. Diese führt häufig ein Neurologe an einer neurologischen Universitätsklinik durch. Sie sollten sich in diesem Fall Ihre lokale Universitätsklinik wenden. Rückschmerzen sind selten die Ursache einer Muskelschwäche. Das Gefühl einer Muskelschwäche kann bei depressiven Verstimmungen und allgemeiner Niedergeschlagenheit auftreten. Als Experte für Rückenfragen rate ich Ihnen, sich an einen Muskelfachmann und einen Psychotherapeuten zu wenden, um interdisziplinären Austausch der Lösung Ihres Problems näher zu kommen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. A. Pingsmann

Haftungsklausel
Da die medizinische Forschung weltweit laufend neue Erkenntnisse zutage fördert, sind infolgedessen auch praktizierende Ärzte in einen lebenslangen Lernprozess eingebunden. Die Autoren unserer Beiträge haben sich ausdrücklich dieser Idee verschrieben und verwenden die größte Sorgfalt darauf, die medizinischen Inhalte in einer allgemeinverständlichen Sprache darzustellen. Jedoch kann das Informationsangebot an Sie eine persönliche Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt nicht ersetzen. Eine Haftung für Inhalte, die durch uns im Internet bereit gestellt werden, sowie für Beiträge von externen Autoren und Experten wird deshalb ausgeschlossen. Das gleiche gilt für etwaige Schäden oder Verluste, die dem Nutzer aus der Nutzung dieses Online-Dienstes an sich, z. B. aus technischen Gründen entstehen. Geschützte Warennamen (Warenzeichen) sind besonders gekennzeichnet (®). Ein Fehlen dieser Kennzeichnung bedeutet jedoch nicht, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Die von uns veröffentlichten Arzneimittelinformationen stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation dar. Sie sollen Informationen bieten, die das Gespräch zwischen Patient und niedergelassenen Ärzten und Klinikärzten erleichtern sollen. Wenn zu einem Wirkstoff ein Beispiel für Handelsnamen gegeben wird (z.B. um damit auch Nichtmediziner mit der entsprechenden Information zu erreichen, die mit Wirkstoffnamen weniger vertraut sind), dann ist mit diesem Beispiel keinerlei Wertung verbunden.

Rückenschmerzen
Faszientraining bei Rückenschmerzen
Hilfe für verklebte Fasern

Unser Körper ist durchzogen von Faszien. Ein spezielles Training kann helfen, wenn sie verkleben mehr...

Urlaub ohne Rückenschmerzen
Urlaubstipps für den Rücken

Schwere Koffer, lange Anreise – so verderben Ihnen Rückenschmerzen nicht die Ferien mehr...

Aktuelle Fragen
Stellen Sie selbst eine Frage!

Im Expertenrat antwortet Ihnen der Facharzt - kostenlos und innerhalb weniger Tage

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unsere Nutzer

Selbsttest

Zum Seitenanfang