Spinalkanalstenose nach MRT festgestellt.

Kategorie: Special-rueckenschmerz.de » Expertenrat Rückenschmerz | Expertenfrage

29.03.2019 | 19:34 Uhr

Sehr geehrter Herr Dr. Stehn,

heute war ich beim Neurochirurgen, er stellte fest, daß im Bereich des 4. unteren Wirbelkanals die Verengung sehr eng ist, etwas weiter oben nicht ganz so stark. Auch die KG-Übungen und auch Novalminsulfon u. Tramadol helfen nicht immer. Der Arzt meint, es käme auch die Stellung des Wirbels an, der je nachdem stärker oder schwächer die Nervenbahnen einengt. Er empfiehlt eine Myelographie und gleichzeitiges Röntgen der linken Hüfte, da dort mittlerweile die stärksten Schmerzen bestehen. 

Empfehlen Sie ggf. eine Operation oder sollte ich weiterhin mit Krankengymnastik und Tabletten die Symptomatik bekämpfen?

Auch wurden positve Rheumafaktoren festgestellt, weshalb ich noch einen Termin beim Rheumatologen habe. 

MfG Christa Schweitzer

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Experte-Stehn
Beitrag melden
02.04.2019, 21:52 Uhr
Antwort von Experte-Stehn

Sehr geehrte Chrissi1401,

warten Sie auf jeden Fall die Ergebnisse der geplanten weiteren Untersuchungen ab, bevor Sie eine solche Entscheidung treffen!

Erst wenn alle anderen Möglichkeiten ausgeschlossen wurden, kann eine Operation sinnvoll sein.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung

Ihr Dr. med. Frank Stehn

Rückenschmerzen
Faszientraining bei Rückenschmerzen
Hilfe für verklebte Fasern

Unser Körper ist durchzogen von Faszien. Ein spezielles Training kann helfen, wenn sie verkleben mehr...

Urlaub ohne Rückenschmerzen
Urlaubstipps für den Rücken

Schwere Koffer, lange Anreise – so verderben Ihnen Rückenschmerzen nicht die Ferien mehr...

Aktuelle Fragen
Stellen Sie selbst eine Frage!

Im Expertenrat antwortet Ihnen der Facharzt - kostenlos und innerhalb weniger Tage

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unsere Nutzer

Selbsttest

Zum Seitenanfang