Avatar

Wasserbett erst optimal, jetzt schädigend?

Kategorie: Special-rueckenschmerz.de » Expertenrat Rückenschmerz | Expertenfrage

24.05.2009 | 04:02 Uhr

Guten Tag,
unsere alte Matratze war durchgelegen, ich konnte kaum noch drauf schlafen, eine neue musste her. Weil mein Freund schon immer ein Wasserbett wollte, packten wir die Gelegenheit beim Schopfe, holten ein leicht beruhigtes Wasserbett mit LWS-Unterstützung und zwei getrennten Matratzen. Die ersten vier Monate schlief ich selig, dann wachte ich morgens wieder mit Schmerzen im Lendenwirbelbereich auf, die über Tag abklangen.

Da das Wasserbett ja nicht plötzlich kaputt sein konnte, habe ich mit Rückenübungen begonnen. Das hat erst prima geholfen, aber nach zwei Wochen fing es wieder an.

Liegt es daran, dass ich falsche Übungen mache? Liegt es daran, dass ich generell zu viel sitze und zu wenig Sport mache? Ist es eine Nebenwirkung meiner psychischen Verfassung, wegen der ich in Behandlung bin? Zieht es von meinem verkrampften Gebiss (habe bereits eine Schiene) bis in die Lendenwirbel? Oder sind meine Knicksenk-Füße plötzlich Schuld?

Weitere Infos: Bis vor vier Jahren war ich Leistungsschwimmerin (in der Zeit hatte ich chronische Nackenverspannungen, aber keine Schmerzen weiter unten), habe aber im Studium kaum Sport getrieben. Bin nicht übergwichtig, aber oft gestresst. Meist schlafe ich auf dem Rücken ein, drehe mich aber nachts auf die Seite. Benutze ein kleines 80x80 cm Kissen, das nicht besonders dick ist. Die Füllmenge des Wasserbetts zu variieren, hat bislang keinen langfristigen Erfolg gezeigt.

Es wäre toll, wenn wir das Bett behalten könnten, denn ich habe - und mein Freund tuts immer noch - herrlich darin geschlafen ...

Mit herzlichem Dank für eine Antwort!
Pik

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
26.05.2009, 10:33 Uhr
Antwort

Sehr geehrte Pik,

ich danke für Ihre Mail bezüglich Ihrer Beschwerden und Ihres Wasserbettes vom 24.05.09.

Dass Ihre Beschwerden rein psychisch sind, kann ich mir nicht vorstellen. Ein Wasserbett lässt sich vom Füllungszustand und von der Härte ja gut regulieren. Der Umstand, dass Sie für einige Zeit beschwerdefrei waren, lässt sehr hoffnungsfroh stimmen. Ich führe daher die Beschwerden nicht allein auf das Wasserbett zurück sondern ein zugrunde liegendes Lendenwirbelsäulenleiden. Allein Knick-Senk-Füße oder eine Fehlfunktion des Beißapparates erklären Ihre Beschwerden auch nicht vollständig. Ich gehe eher davon aus, dass das kleine Kissen für Ihren Nackenbereich zu klein ist. Ich rate Ihnen ein etwas dickeres und höheres Kissen zu probieren.

Bezüglich der Lendenwirbelsäulenbeschwerden sollten Sie Übungen durchführen, bei der Sie in Rückenlage mit aufgestellten Füßen bei gebeugten Hüft- und Kniegelenken die Lendenwirbelsäule soweit abflachen, dass die Knochen die Unterlage, auf der Sie mit dem Rücken liegen, berühren. Damit sollten sich die Beschwerden deutlich lindern lassen. Das Wasserbett sollten Sie zunächst behalten.

Mit freundlichen Grüßen und Wünschen zur baldigen Besserung


Dr. A. Pingsmann

Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail. Unerlaubtes Kopieren sowie unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.
This e-mail may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this e-mail in error) please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any unauthorized copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail is strictly forbidden.
Haftungsklausel
Da die medizinische Forschung weltweit laufend neue Erkenntnisse zutage fördert, sind infolgedessen auch praktizierende Ärzte in einen lebenslangen Lernprozess eingebunden. Die Autoren unserer Beiträge haben sich ausdrücklich dieser Idee verschrieben und verwenden die größte Sorgfalt darauf, die medizinischen Inhalte in einer allgemeinverständlichen Sprache darzustellen. Jedoch kann das Informationsangebot an Sie eine persönliche Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt nicht ersetzen. Eine Haftung für Inhalte, die durch uns im Internet bereitgestellt werden, sowie für Beiträge von externen Autoren und Experten wird deshalb ausgeschlossen. Das gleiche gilt für etwaige Schäden oder Verluste, die dem Nutzer aus der Nutzung dieses Online-Dienstes an sich, z. B. aus technischen Gründen entstehen. Geschützte Warennamen (Warenzeichen) sind besonders gekennzeichnet (®). Ein Fehlen dieser Kennzeichnung bedeutet jedoch nicht, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Die von uns veröffentlichten Arzneimittelinformationen stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation dar. Sie sollen Informationen bieten, die das Gespräch zwischen Patient und niedergelassenen Ärzten und Klinikärzten erleichtern sollen. Wenn zu einem Wirkstoff ein Beispiel für Handelsnamen gegeben wird (z.B. um damit auch Nichtmediziner mit der entsprechenden Information zu erreichen, die mit Wirkstoffnamen weniger vertraut sind), dann ist mit diesem Beispiel keinerlei Wertung verbunden.

Avatar
Beitrag melden
25.06.2009, 07:48 Uhr
Antwort

Mir ergeht es auch so. Habe seit 2 Jahren ein Wasserbett und konnte dadurch endlich wieder den Schlaf geniessen und obwohl ich nichts veränderte,habe ich seit 3 Tagen heftige Rückenschmerzen. Komischerweise aber nur im Bett,lege ich mich dann aufs Sofa,ist wieder alles Ok.
Wer weiss Rat?

Im Vorraus herzlichen Dank für eine Antwort!

Chris

Avatar
Beitrag melden
30.06.2009, 09:23 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Chris,

ich danke für Ihre Mail vom 25.06.09.

Ich gehe davon aus, dass Sie die gleiche Position im Wasserbett und auf dem Sofa einnehmen, also die gleiche Rücken-, Bauch- oder Seitenlage. Sodann sollten Sie von einer zweiten Person Ihre Liegeposition betrachten und feststellen lassen, ob Sie zu einer Körperseite hin mehr durchgebogen liegen. Sollte dies der Fall sein, erklärt sich der Scheinwiderspruch der Beschwerdebesserung durch das Liegen auf dem Sofa.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. A. Pingsmann

Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail. Unerlaubtes Kopieren sowie unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.
This e-mail may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this e-mail in error) please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any unauthorized copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail is strictly forbidden.
Haftungsklausel
Da die medizinische Forschung weltweit laufend neue Erkenntnisse zutage fördert, sind infolgedessen auch praktizierende Ärzte in einen lebenslangen Lernprozess eingebunden. Die Autoren unserer Beiträge haben sich ausdrücklich dieser Idee verschrieben und verwenden die größte Sorgfalt darauf, die medizinischen Inhalte in einer allgemeinverständlichen Sprache darzustellen. Jedoch kann das Informationsangebot an Sie eine persönliche Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt nicht ersetzen. Eine Haftung für Inhalte, die durch uns im Internet bereitgestellt werden, sowie für Beiträge von externen Autoren und Experten wird deshalb ausgeschlossen. Das gleiche gilt für etwaige Schäden oder Verluste, die dem Nutzer aus der Nutzung dieses Online-Dienstes an sich, z. B. aus technischen Gründen entstehen. Geschützte Warennamen (Warenzeichen) sind besonders gekennzeichnet (®). Ein Fehlen dieser Kennzeichnung bedeutet jedoch nicht, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Die von uns veröffentlichten Arzneimittelinformationen stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation dar. Sie sollen Informationen bieten, die das Gespräch zwischen Patient und niedergelassenen Ärzten und Klinikärzten erleichtern sollen. Wenn zu einem Wirkstoff ein Beispiel für Handelsnamen gegeben wird (z.B. um damit auch Nichtmediziner mit der entsprechenden Information zu erreichen, die mit Wirkstoffnamen weniger vertraut sind), dann ist mit diesem Beispiel keinerlei Wertung verbunden.

Rückenschmerzen
Faszientraining bei Rückenschmerzen
Hilfe für verklebte Fasern

Unser Körper ist durchzogen von Faszien. Ein spezielles Training kann helfen, wenn sie verkleben mehr...

Urlaub ohne Rückenschmerzen
Urlaubstipps für den Rücken

Schwere Koffer, lange Anreise – so verderben Ihnen Rückenschmerzen nicht die Ferien mehr...

Aktuelle Fragen
Stellen Sie selbst eine Frage!

Im Expertenrat antwortet Ihnen der Facharzt - kostenlos und innerhalb weniger Tage

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unsere Nutzer

Selbsttest

Zum Seitenanfang