Avatar

Wirbelgelenke/ Entzündung?

Kategorie: Special-rueckenschmerz.de » Expertenrat Rückenschmerz | Expertenfrage

24.07.2008 | 12:05 Uhr

Hallo,

ich habe immer wieder phasenweise mäßig-starke Rückenschmerzen im oberen BWS/unteren HWS-Bereich;

Die Schmerzen sind dumpf und drückend, und es knackt auch (meist beim zurückbeugen, wobei die Schmerzen dann kurz schlimmer werden.)

Betreibe seit langer Zeit (4 Jahre) gewissenhaft Sport (Reiten, Joggen, Fitness-Studio/Rückenmuskeln) -insgesamt 3-4x Woche, und trotzdem kommen und gehen diese Schmerzen wieder;

Meist im Abstand von paar Monaten, wobei die Schmerzen oft lange anhalten/bleiben;

Lt. meinem Arzt ist dies ein sog. Facettensyndrom, was mir aber leider ein gar nicht´s sagt.

Nehme momentan 2x10 mg Oxygesic.

Was außer Sport kann man denn noch tun?
Sehe keinerlei Optionen als mich damit abzufinden......

Vielen Dank für Ihre Hilfe
Adrian

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
24.07.2008, 12:28 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Adrian,

ich danke für Ihre Mail vom 16.07.08.

Unter Facettensyndrom versteht man Schmerzen, die von den kleinen Wirbelgelenken ausgehen. Die kleinen Wirbelgelenke stabilisieren jeweils rechts und links zwei Wirbelkörper untereinander, ähnlich wie ein Kniegelenk. Diese Gelenke können auch einem Verschleiß unterliegen und dann bei Bewegung oder bestimmten Bewegungsausschlägen Schmerzen verursachen. Ähnlich wie ein verschlissenes Kniegelenk kann Verschleiß an den Wirbelgelenken zu einer Schwellung der Gelenkkapsel und dadurch sekundär zu Verspannungen der Muskulatur führen. Auch ein gewisses Gelenkreiben vielleicht ?Knacken? kann dadurch hervorgerufen werden.

Mich erstaunt sehr, dass Sie ein sehr starkes Schmerzmittel einnehmen, obwohl Sie ein enorm hohes körperliches Aktivitätsniveau haben. Hier würde ich raten, dass Sie unter physiotherapeutischer Anleitung Eigenübungen erlernen können, die Ihnen die Belastung an den Facettengelenken mindern. Die Art der Eigenübungen hängt sehr von dem körperlichen Untersuchungsbefund ab. Tendenziell geht es darum, einen vermehrten Rundrücken auszugleichen und aufzurichten und eine Kopfneigung nach hinten so zu verändern, dass die Halswirbelsäule eher gerade verläuft, wie z. B. bei Formen eines ?Doppelkinn?.

Mit freundlichen Grüßen und Wünschen zur Genesung

Dr. A. Pingsmann

Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail. Unerlaubtes Kopieren sowie unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet. This e-mail may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this e-mail in error) please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any unauthorized copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail is strictly forbidden.



Haftungsklausel
Da die medizinische Forschung weltweit laufend neue Erkenntnisse zutage fördert, sind infolgedessen auch praktizierende Ärzte in einen lebenslangen Lernprozess eingebunden. Die Autoren unserer Beiträge haben sich ausdrücklich dieser Idee verschrieben und verwenden die größte Sorgfalt darauf, die medizinischen Inhalte in einer allgemeinverständlichen Sprache darzustellen. Jedoch kann das Informationsangebot an Sie eine persönliche Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt nicht ersetzen. Eine Haftung für Inhalte, die durch uns im Internet bereitgestellt werden, sowie für Beiträge von externen Autoren und Experten wird deshalb ausgeschlossen. Das gleiche gilt für etwaige Schäden oder Verluste, die dem Nutzer aus der Nutzung dieses Online-Dienstes an sich, z. B. aus technischen Gründen entstehen. Geschützte Warennamen (Warenzeichen) sind besonders gekennzeichnet (®). Ein Fehlen dieser Kennzeichnung bedeutet jedoch nicht, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Die von uns veröffentlichten Arzneimittelinformationen stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation dar. Sie sollen Informationen bieten, die das Gespräch zwischen Patient und niedergelassenen Ärzten und Klinikärzten erleichtern sollen. Wenn zu einem Wirkstoff ein Beispiel für Handelsnamen gegeben wird (z.B. um damit auch Nichtmediziner mit der entsprechenden Information zu erreichen, die mit Wirkstoffnamen weniger vertraut sind), dann ist mit diesem Beispiel keinerlei Wertung verbunden

Rückenschmerzen
Faszientraining bei Rückenschmerzen
Hilfe für verklebte Fasern

Unser Körper ist durchzogen von Faszien. Ein spezielles Training kann helfen, wenn sie verkleben mehr...

Urlaub ohne Rückenschmerzen
Urlaubstipps für den Rücken

Schwere Koffer, lange Anreise – so verderben Ihnen Rückenschmerzen nicht die Ferien mehr...

Aktuelle Fragen
Stellen Sie selbst eine Frage!

Im Expertenrat antwortet Ihnen der Facharzt - kostenlos und innerhalb weniger Tage

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unsere Nutzer

Selbsttest

Zum Seitenanfang