Woher kommen meine Schmerzen?

Kategorie: Special-rueckenschmerz.de » Expertenrat Rückenschmerz | Expertenfrage

10.07.2017 | 18:14 Uhr

Sehr geehrte Experten,

Seit Ende November 2016 hab ich verstärkt Probleme mit dem Rücken. Es fing an als ich den Kopf zwei Tage lang nicht richtig drehen konnte vor Schmerz. Doch danach bekam ich ein Stechen in der Brust und Schulter links was immer Schlimmer wurde, am 16.12.2016 war ich dann beim Orthopäde der ein paar Wirbel richtig gerückt hat. Danach war es besser. Seit 24.12.2016 hatte ich belastungsabhängiger pulsirender Kopfschmerz links, hatte bis ins Neujahr angehalten nachdem erst der Hausarzt und dann der Orthopäde gequaddelt hatte. Das war der Anfang.

In den Monaten Januar bis Mai war ich mehrmals bei Hausarzt, HNO-Arzt und Orthopäde wegen Muskelverspannungen, Kopfschmerzen, Ohrgeräusch links, kribbeln und Schmerzen linker Arm. Im Mai hatte ich auch diese fürchterlichen belastungsabhängigen Kopfschmerzen.

Ich hab Probleme mit dem linken Arm. Schwächegefühl, Kribbeln kleiner Finger, Schmerzen Ellennerv, Schmerzen Schulterbereich links, Ohrgeräusch Links. War deswegen beim Neurologen, der möchte aufgrund Sulcus-Ulinaris-Syndrom Operieren. Davon hab ich erstmal abstand gehalten.

Seit Mai hab ich auch verstärkt Schmerzen/Probleme mit BWS, LWS rechts also rechte Hüfte und Becken. Hab bis letzte Woche 18 Einheiten Physio absolviert. Jedes mal wurde mir das Becken und BWS eingerenkt.

Seit Wochen mache ich nun fast täglich Übungen (auch mit Gewichte)für Rücken, Beine, Hüfte zuhause. Gehe zweimal die Woche Fahrrad fahren. Das alles kann nur Symptome lindern, ich werde die Schmerzen einfach nicht los und werden mal stärker mal schwächer. Ich hab das Gefühl mein Orthopäde weiß nicht mehr weiter.

Ich füge noch Befunde von MRT der kompletten WBS ein zum Schluss. Da machen mich paar Punkte stutzig: Bereich BWS 4x Chondrose mit Lockerung des Anulus. Genau da wo die Physio mich immer Einrenkte, kann das die Ursache für meine verspannungen Nacken Schulter Rücken kommen? Bereich LWS L4-er Nervenwurzel kann daher meine Schmerzen Hüfte und LWS rechts kommen?

Zahnarzt war ich auch bereits wegen Weißheitszähne. Laut Arzt alles ok wär aber etwas eng(hab nur noch welche im Unterkiefer). Der Zahnarzt stellte fest per Augenmaß das mein rechtes Bein um 15mm kürzer ist und daher meine Rückenschmerzen kommen. Deswegen hab ich noch einen Thermin beim Orthopäde diese Woche.

Ich hoffe Ihr könnt daraus was erschließen woher meine Probleme kommen.

HWS: Im Wesentlichen achsengerechte Stellung der HWS mit Streckfehlhaltung. Kein Versatz.
Beginnende Osteochondrose mit leichter Höhenminderung des Zwischenwirbelraums in HWK5/6 und HWK6/7. Keine relevante Uncovertebralarthrose.
Kein Bandscheibenvorfall. Keine relevante Bandscheibenprotrusion im Bereich von HWS und oberer BWS.
Normal weiter knöcherner Spinalkanal und normale Weite der knöchernen Neuroforamina cervical bds. Regelrechte Ausformung und Signalgebung von Medulla oblongata, cervicalem und oberem thorakalem Myelon.

LWS
1. In Höhe von L4/L5 Chondrose mit allenfalls ganz flacher bilateraler Protrusion, die rechts extraforaminal initialen Kontakt zur L4-er Nervenwurzel hat. Die übrigen nervalen Strukturen sowie der Duralschlauch lassen sich frei abgrenzen.
2. In Höhe L5/S1 flache mediodorsale Vorwölbung ohne raumfördernden Effekt
3. Kein Prolaps  , keine Protrusion in den Übrigen Segmenten
4. Abgeflachte Lordose der LWS
5. Kein Anhalt für eine spinale enge
BWS
1. Abgeflachte Kyphose der BWS
2. Chondrose mit Lockerung des Anulus fibrosus in Höhe TH5/TH6
3. In Höhe Th6/Th7 bis Th8/Th9 Chondrose mit Lockerung des Anulus fibrosus bei Einriss desselben in Höhe Th6/Th7
4. Keine soinale Enge
5. Soweit bei Artefakten zu beurteilen, unauffällige Signalgebung des Myelons

 

Schmerzhafte Grüße :JOKINGLY:

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Lifeline Gesundheitsteam
Beitrag melden
18.07.2017, 17:03 Uhr
Antwort von Lifeline Gesundheitsteam

Hallo Dauerrücken, 

in jüngerem Alter sind Rückenschmerzen am ehesten muskulär bedingt, dies lässt sich in der Regel nicht im MRT darstellen. Wichtig ist eine konsequente Rückenschule, unter Vermeidung einer Überlastung. Ob der MRT-Befund Ihre Beschwerden erkären kann, können wir ohne eigene Untersuchungen nicht feststellen. Ein Beinlängenunterschied kann starke Beschwerden verursachen. 

Wir hoffen, wir konnten Ihnen weiterhelfen - Ihr Lifeline Gesundheitsteam

Rückenschmerzen
Alexander-Technik: Die wichtigsten Fragen
Gegen Schmerzen, Stress und Lampenfieber

Gelassen und schmerzfrei den Alltag meistern: Die Alexander-Technik soll es möglich machen mehr...

Wie Sie die Schmerzwahrnehmung regulieren
Unspezifische Rückenschmerzen

Wer eine gestörte Schmerzwahrnehmung hat, reagiert auf kleinste Reize mit heftigem Rückenweh mehr...

Aktuelle Fragen
  • Expertenrat Rückenschmerz
    Nackenproblemen
    gestern, 09:07 Uhr

    Hallo,seit 3 Monaten leichte Kopfschmerzen und starke Nackenschmerzen.Bekomme jetzt...  mehr...

  • Expertenrat Rückenschmerz
    Rückenschmerzen
    21.09.2017 | 23:00 Uhr

    Hallo ich habe seit ca Anfang August sehr starke Schmerzen im oberen rücken und zwischen...  mehr...

  • Expertenrat Rückenschmerz
    MRT - Ergebnisse
    21.09.2017 | 18:38 Uhr

    Guten Abend.  Ich bin 20 Jahre alt, männlich und leide seit Monaten unter Schmerzen im...  mehr...

Stellen Sie selbst eine Frage!

Im Expertenrat antwortet Ihnen der Facharzt - kostenlos und innerhalb weniger Tage

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unsere Nutzer

Selbsttest

Zum Seitenanfang