Avatar

schmerzen in der bws

Kategorie: Special-rueckenschmerz.de » Expertenrat Rückenschmerz | Expertenfrage

27.03.2009 | 01:29 Uhr

Sehr geehrter Experte, ich bin 49 Jahre alt, 64kg schwer. Habe einen streßigen, stehenden beruf, dazu seit jahren reizmagen und weitere somatische beschwerden die aber immer wieder verschwinden. vor ca. 2monaten bin ich unter der arbeitszeit schnell raus zum langlaufen 5kmh strecke, zurück und weiter gearbeitet. 2 tage später bin ich in der nacht aufgewacht mit atemproblemen und ziehen im rücken bis zum oberbauch mit ekelhafter übelkeit. stehe ich auf, ist die übelkeit weg und auch die schmerzen im rücken. mittlerweilen schmerzt der ganze rücken, sticht, ist nach meiner meinung absolut verspannt. fast jede nacht wache ich auf mit diesen komischen ziehen im mittleren rücken bis zum oberbauch, mittlerweile habe ich diese schmerzen auch am tag im rücken, sie wandern, sind links und rechts mal unten im sakralgelenk dann wieder an der taillenseite. ich möchte am liebsten immer da reindrücken und irgendwas ausmassieren. mein ha hat die bws geröntgt und gesagt, sie wäre degeneriert oder wie auch immer. ich wäre irgendwann in meinem leben auf den rücken gefallen, da hat sich was zwischen den rippen gebildet und wäre jetzt akut. ich bräuchte auch keine kernspinto, da er ja sieht , was ich hätte. bekam insgesamt 2 spritzen die eigentlich hätten wirken sollen. tun sie aber nicht. außerdem war ich bei einer ostepathin, die meinte, es wäre hinten alles blockiert, wahrscheinlich durch dieses langlaufen. muß auch dazu sagen, ich bin völlig kalt gelaufen, also habe mich vorher nicht aufgewärmt. sitzen geht fast auch nicht mehr, da hinten alles schmerzt und sticht, gehen ist immer noch am besten. was sollte ich tun? bandscheibenvorfall wäre es keiner, kann man das im röntgengerät denn wirklich gut sehen? ich habe das gefühl, als wenn alle sehnen und muskeln da hinten gereizt wären. es gibt auch nächte, da schlafe ich gut. außerdem habe ich immer wiederkehrende beschwerden im iliosakralgelenk. danke

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

1
Bisherige Antworten
Avatar
Beitrag melden
27.03.2009, 01:33 Uhr
Antwort

Nachtrag: außerdem schmerzt es unter meinem linken unteren rippenbogen, auch mal brennen und rechts auch der öfteren. wie gesagt, ich habe das gefühl als wenn da hinten alles eingerückt werden muß.

Avatar
Beitrag melden
30.03.2009, 10:13 Uhr
Antwort

Sehr geehrte Anonyma,
sehr geehrter Anonymus,

die von Ihnen genannten Beschwerden im Bereich der Wirbelsäule und dem Bauch führe ich auf zwei unterschiedliche Problemkreise zurück. Die Übelkeit und die Schmerzen im Oberbauch sind mit sehr großer Wahrscheinlichkeit nicht auf Ihre Brustwirbelsäule zurückzuführen. Ich halte dies für eine wichtige Unterscheidung. Die degenerativen Veränderungen an der Brustwirbelsäule können die leicht brennenden Schmerzen unter dem linken Rippenbogen erklären. Die Tatsache, dass Sie bereits bei einer so genannten Osteopathin in Behandlung sind deutet darauf hin, dass andere Behandlungsmaßnahmen hier nicht zum Erfolg geführt haben. Daher rate ich Ihnen dringend, sich von den Bauchorganen (Gastroenterologisch) ggf. gynäkologisch oder urologisch untersuchen zu lassen. Die von Ihnen angedeuteten übrigen körperlichen/somatischen Beschwerden gehören hier in die Überlegung zur Abklärung hierein. Als Mindestvoraussetzung sollten Blutwerte auf eine Entzündung oder ein Tumor im Körper gemacht werden. Die Frage einer Verursachung von der Brustwirbelsäule her ist ja bereits von den Befunden Ihrer behandelnden Ärzten und Therapeuten bestätigt worden. Die Übelkeit und die Bauchschmerzen sind hier jedoch nicht erklärlich.

Eine Kernspintomographie halte ich dann für erforderlich, wenn Lähmungen eingetreten sind, vom Röntgenbild oder sonst ein Tumor vermutet wird oder eine Operation geplant wird.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. A. Pingsmann


Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail. Unerlaubtes Kopieren sowie unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.
This e-mail may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this e-mail in error) please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any unauthorized copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail is strictly forbidden.
Haftungsklausel
Da die medizinische Forschung weltweit laufend neue Erkenntnisse zutage fördert, sind infolgedessen auch praktizierende Ärzte in einen lebenslangen Lernprozess eingebunden. Die Autoren unserer Beiträge haben sich ausdrücklich dieser Idee verschrieben und verwenden die größte Sorgfalt darauf, die medizinischen Inhalte in einer allgemeinverständlichen Sprache darzustellen. Jedoch kann das Informationsangebot an Sie eine persönliche Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt nicht ersetzen. Eine Haftung für Inhalte, die durch uns im Internet bereitgestellt werden, sowie für Beiträge von externen Autoren und Experten wird deshalb ausgeschlossen. Das gleiche gilt für etwaige Schäden oder Verluste, die dem Nutzer aus der Nutzung dieses Online-Dienstes an sich, z. B. aus technischen Gründen entstehen. Geschützte Warennamen (Warenzeichen) sind besonders gekennzeichnet (®). Ein Fehlen dieser Kennzeichnung bedeutet jedoch nicht, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Die von uns veröffentlichten Arzneimittelinformationen stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation dar. Sie sollen Informationen bieten, die das Gespräch zwischen Patient und niedergelassenen Ärzten und Klinikärzten erleichtern sollen. Wenn zu einem Wirkstoff ein Beispiel für Handelsnamen gegeben wird (z.B. um damit auch Nichtmediziner mit der entsprechenden Information zu erreichen, die mit Wirkstoffnamen weniger vertraut sind), dann ist mit diesem Beispiel keinerlei Wertung verbunden.

Avatar
Beitrag melden
30.03.2009, 13:39 Uhr
Antwort

Sehr geehrter Dr. Pingsmann, Sie jagen mir ja direkt einen Schock ein. Ich bin im Dez. 08( da hatte ich die Schmerzen noch nicht in Kreuz) sonografisch untersucht worden und auch die Blutwerte waren absolut ok. CRP Wert absolut gut. Anfang März hatte ich dann nochmal eine sonografische Untersuchung die auch ok war. Ich hoffe, damit ist vieles abgeklärt worden. Mittlerweile kann ich wieder recht gut schlafen, die Oberbauchschmerzen mit Übelkeit sind verschwunden, nur die BWS schmerzt noch und zwar, wenn ich eine schwere Tasche hebe und ich sitze. Arbeiten, gehen und stehen keine Probleme. Meinen Sie nicht, es ist evtl. eine Wirbelblockade?

Avatar
Beitrag melden
31.03.2009, 09:00 Uhr
Antwort

Sehr geehrte Anonyma,
sehr geehrter Anonymus,

die von Ihnen nun mitgeteilten besseren Befunde deuten darauf hin, dass keine wesentliche Erkrankung der inneren Organe vorliegt. Trotzdem bleibe ich bei meiner Empfehlung, weil die von Ihnen genannten Probleme hier ausführlich dargestellt worden sind, und ich die Sorge habe, dass Sie jetzt eher bagatellisiert wird. Eine Wirbelblockade allein kann die von Ihnen genannten Beschwerden nicht hervorrufen.

Mit freundlichen Grüßen


Dr. A. Pingsmann


Diese E-Mail enthält vertrauliche und/oder rechtlich geschützte Informationen. Wenn Sie nicht der richtige Adressat sind oder diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, informieren Sie bitte sofort den Absender und vernichten Sie diese Mail. Unerlaubtes Kopieren sowie unbefugte Weitergabe dieser Mail ist nicht gestattet.
This e-mail may contain confidential and/or privileged information. If you are not the intended recipient (or have received this e-mail in error) please notify the sender immediately and destroy this e-mail. Any unauthorized copying, disclosure or distribution of the material in this e-mail is strictly forbidden.
Haftungsklausel
Da die medizinische Forschung weltweit laufend neue Erkenntnisse zutage fördert, sind infolgedessen auch praktizierende Ärzte in einen lebenslangen Lernprozess eingebunden. Die Autoren unserer Beiträge haben sich ausdrücklich dieser Idee verschrieben und verwenden die größte Sorgfalt darauf, die medizinischen Inhalte in einer allgemeinverständlichen Sprache darzustellen. Jedoch kann das Informationsangebot an Sie eine persönliche Untersuchung oder Diagnose durch einen approbierten Arzt nicht ersetzen. Eine Haftung für Inhalte, die durch uns im Internet bereitgestellt werden, sowie für Beiträge von externen Autoren und Experten wird deshalb ausgeschlossen. Das gleiche gilt für etwaige Schäden oder Verluste, die dem Nutzer aus der Nutzung dieses Online-Dienstes an sich, z. B. aus technischen Gründen entstehen. Geschützte Warennamen (Warenzeichen) sind besonders gekennzeichnet (®). Ein Fehlen dieser Kennzeichnung bedeutet jedoch nicht, dass es sich um einen freien Warennamen handelt. Die von uns veröffentlichten Arzneimittelinformationen stellen keine Anleitung zur Selbstmedikation dar. Sie sollen Informationen bieten, die das Gespräch zwischen Patient und niedergelassenen Ärzten und Klinikärzten erleichtern sollen. Wenn zu einem Wirkstoff ein Beispiel für Handelsnamen gegeben wird (z.B. um damit auch Nichtmediziner mit der entsprechenden Information zu erreichen, die mit Wirkstoffnamen weniger vertraut sind), dann ist mit diesem Beispiel keinerlei Wertung verbunden.

Rückenschmerzen
Faszientraining bei Rückenschmerzen
Hilfe für verklebte Fasern

Unser Körper ist durchzogen von Faszien. Ein spezielles Training kann helfen, wenn sie verkleben mehr...

Urlaub ohne Rückenschmerzen
Urlaubstipps für den Rücken

Schwere Koffer, lange Anreise – so verderben Ihnen Rückenschmerzen nicht die Ferien mehr...

Aktuelle Fragen
Stellen Sie selbst eine Frage!

Im Expertenrat antwortet Ihnen der Facharzt - kostenlos und innerhalb weniger Tage

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unsere Nutzer

Selbsttest

Zum Seitenanfang