Hexenschuss oder Bandscheibenvorfall - harmlos oder ernst?

Kategorie: Special-rueckenschmerz.de » Forum Rückenschmerz

27.03.2019 | 19:44 Uhr

Hallo,

ich bin weiblich, 20 Jahre alt und wiege bei einer Größe von 1,58m 50kg.

Ich habe bereits eine etwas längere Vorgeschichte. Im Mai 2017 wurde bei mir eine Triple-Osteotomie und eine suprakonyläre Umstellungsosteotomie links durchgeführt aufgrund einer Hüftdysplasie und einer Coxa Antetorta. Ich hatte davor schon ganz leichte Rückenprobleme,  die sich jedoch danach massiv verstärkt haben. Es kam außerdem eine Taubheit (ohne kribbeln) am Kreuzbein beim Sitzen hinzu, die sich in die Fersen ausbreitet, je länger ich sitze (meine kompletten Fersen sind nach ca. 20min taub). Wenn ich aufstehe, geht diese innerhalb weniger Minuten weg. Im Bereich des Kreuzbeins ist das Gefühl jedoch dauerhaft leicht gestört. 

Nun zu meinem Problem. Ich mache seit September 2017 Krafttraining, jedoch konnte ich mich am Freitag, den 15.3.19, plötzlich nach der letzten Übung (Kettbell-Swing) nicht mehr bücken. Ich habe mich aufgerichtet und sobald ich einen Rundrücken machte, hatte ich höllische Schmerzen im Bereich L5/S1. Am Freitag darauf bin dann zum Hausarzt, da diese nicht besser wurden. Ich bekam Schmerzmittel, die durch leicht halfen. Da meine Hausärztin mir Sport erlaubt hatte, wollte ich am Sonntag, den 24.3.19, wieder ein sehr leichtes Krafttraining absolvieren. Jedoch spürte ich während einer Übung (Hip thrust mit einem Drittel des normalen Gewichts) einen höllischen Schmerz im selben Bereich,  jedoch nicht mittig, sondern linksseitig. Ich brach das Krafttraining daraufhin aufgrund der Schmerzen ab. Die Schmerzen sind beim Sitzen, längerem Stehen und seitlichen Liegen. Wärme hilft nicht, Kälte nur kurzfristig (solange das Coolpad auf der Stelle liegt) und die Schmerzmittel helfen auch nicht. Die Schmerzen kann ich reproduzieren und sie sind in unterschiedlichen Intensität immer vorhanden. Da ich in der Berufsschule bin, ist sitzen für mich der Horror! 

Mein Physiotherapeut sagt, dass die Beschwerden (die chronischen Rückenschmerzen) von verklebten Faszien kommen können, die auf den Nerv drücken, weshalb mir mein Po immer beim Sitzen einschläft. Dies bekomme ich jedoch erst weg, wenn ich das rechte Bein ebenfalls umstellen lassen. Jedoch habe ich dort noch kaum Schmerzen und schiebe die OP noch einige Jahre vor mir her.

Nun möchte ich hier mal nachfragen, ob jemand eine Idee hat,  woher meine Schmerzen kommen könnten. Meine Hausärztin meint, dass das von der OP her kommt, was ich jedoch bezweifle, da ich die akuten Probleme er seit dem 15.3.19 habe. Die chronischen Schmerzen können schon daher kommen (der Körper war ja seit der Geburt in Schieflage, die nun plötzlich korrigiert wurde). Ich finde es seltsam, dass nun plötzlich nach fast 2 Jahren mein Körper so streiken soll. Beim Krafttraining hatte ich übrigens noch nie Probleme. Meine Muskeln sind sehr gut trainiert und es herrscht auf kein Muskelungleichgewicht. Ich achte auf meine Ernährung und auf meine Haltung. 

Mit freundlichen Grüßen und vielen Dank im Voraus, 

sportskanoneLB98 

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

0
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
02.04.2019, 11:41 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Hallo liebe SportskanoneLB98,

vielen Dank für Ihre Frage an unser Nutzerforum.

Ich würde an Ihrer Stelle einen Termin bei einem Orthopäden vereinbaren, damit über ein MRT geschaut werden kann welche Ursache Ihre Schmerzen haben. Ihre Symptomatik reicht ja von Kribbeln bis akutem Schmerz und Empfindungsstörungen, daher ist es möglich das bestimmte Nerven betroffen sein können, was bei einer Schieflage im Bereich des Rückens durchaus möglich sein kann.

Aus der Ferne kann man das jedoch nicht beurteilen, daher würde ich unbedingt zu einem bildgebenden Verfahren raten.

Ich wünsche Ihnen schnelle und Gute Besserung.

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Community-Managerin

Beitrag melden
21.04.2019, 09:09 Uhr
Kommentar

Hallo,

ich wollte mal ein Update geben.

Beim MRT haben sich zwei Bandscheibenvorwölbungen im Bereich L4/L5 und L5/S1 und eine fortgeschrittene Arthrose dort herausgestellt. 

Mit den Schmerzen geht es jeden Tag besser. Ich habe nun Physio und Sportverbot, bis auf schwimmen.

Frohe Ostern und erholsame Feiertage. 

Liebe Grüße, sportskanoneLB98 

Beitrag melden
22.04.2019, 10:54 Uhr
Kommentar von Community-Managerin

Hallo Sportskanone,

das ist nett, dass Sie sich noch einmal melden.

Es ist gut das sie nun eine Diagnose haben und entsprechend darauf eingehen können und es freut mich, dass der Schmerz nun täglich weniger wird.

Ich wünsche Ihnen weiterhin alles Gute und heute einen schönen Ostermontag.:-)

Viele Grüße

Victoria

Lifeline - Commmunity-Managerin

Beitrag melden
26.07.2019, 10:46 Uhr
Antwort

Das ist eine gute Idee

Rückenschmerzen
Faszientraining bei Rückenschmerzen
Hilfe für verklebte Fasern

Unser Körper ist durchzogen von Faszien. Ein spezielles Training kann helfen, wenn sie verkleben mehr...

Urlaub ohne Rückenschmerzen
Urlaubstipps für den Rücken

Schwere Koffer, lange Anreise – so verderben Ihnen Rückenschmerzen nicht die Ferien mehr...

Aktuelle Fragen
Stellen Sie selbst eine Frage!

Im Expertenrat antwortet Ihnen der Facharzt - kostenlos und innerhalb weniger Tage

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unsere Nutzer

Selbsttest

Zum Seitenanfang