Avatar

Kreuzbeinschmerzen?

Kategorie: Special-rueckenschmerz.de » Forum Rückenschmerz

09.05.2015 | 12:19 Uhr

Hallo,
ich habe jetzt seit genau 4 Jahren mehr Probleme als sonst im LWS Bereich. Genau nach der Geburt meines letzten 3. Kindes gings verstärt los. Davor nur minimal durch den Scheuermann dann man bei mir als Jungendliche diagnostizierte. Damals meinte der Arzt das ich damit wohl oder übel Leben müsste. Ich habe den Scheuermann am HWS und LWS. Zudem habe ich noch einen Knick-Senk-Spreizfuß, was das ganze natürlich auch nicht einfach macht. Vor einer Woche wurde das ganze nun im LWS Schlimmer mit den Schmerzen. Ich bin natürlich gleich zum Arzt und der verfrachtete mich mit 800 Ibuflam und einem Blatt voller Gymnastikübungen zum Orthopäden. Der Schmerz ist eher rechtsbedingt und zieht ins Bein runter. Früher konnte ich nicht mal lange stehen oder gehen am Tage und bin mit Rückenschmerzen Abends ins Bett gefallen - aber das vermute ich mal kommt vom dem Spreizfuß. Ich hatte dann heute Morgen den Termin beim Ortho. Einlegesohlen habe ich heute verschrieben bekommen muss ich dazu sagen ...jetzt zu meiner Frage. Er hat eine Entzündung festgestellt im Kreuzbein bereich zwischen den Knochen. Ich habe heute Morgen von meinem Orthopäden eine Kortisonspritze bekommen direkt in den Kreuzbeinbereich unten. Er meinte die Schmerzen werden davon besser ...Zuerst wurde dort betäubt und dann kam die Kortisonspritze. Ich hatte rein gar nichts gemerkt! Und war zuerst echt begeistert. Er meinte dann plötzlich das erst nach 24 std eine besserung davon auftritt. Ist das richtig? Oder hab ich mich da verhört? Ich habe jetzt zum Abend dort an der Stelle Plötzlich noch etwas dollere Schmerzen bekommen als vorher. Obs vom Einstich kommt weiß ich nicht aber trotzdem bin ich gerade mit meinen Nerven am Ende. Ist das normal das die Wirkung da etwas dauert? Will endlich mal etwas Schmerzfrei durch den Tag laufen. Und ehrlich gesagt bin ich nicht der Typ der sich mit Schmerzmedikamente unbedingt vollpumpen will. Zum Abend hin Gestern hatte ich eher ein Stechen dort und konnte kaum einschlafen. Die beiden Punkte wo sie die Spritzen gegeben hatten sind etwas blau. Nun sind die 24 stunden ja um. Hin und wieder zieht und schmerzt es da aber nicht mehr so extrem wie Gestern. .. aber das sitzen fällt mir noch schwer. Kommt das von der Nadel bzw den Einstichen da er ja da mit der langen Nadel ins Kreuzbeinbereich musste zwischen den Knochen? Hat jemand da Erfahrung?


LG

Jule

Helfen Sie mit Ihrer Bewertung: Ja, dieses Thema ist hilfreich!

2
Bisherige Antworten
Community-Managerin
Beitrag melden
13.05.2015, 10:19 Uhr
Antwort von Community-Managerin

Guten Morgen Jule,

vielen Dank für Ihren Beitrag in unserem Nutzerforum.

Falls Sie eine zweite Meinung einholen möchten, können Sie sich hier an unseren Expertenrat wenden. Diesen können Sie über folgendem Link finden:

https://www.special-rueckenschmerz.de/expertenrat/

Unser Experte wird Ihnen sicherlich einen Hinweis geben können.

Ich wünsche Ihnen gute Besserung.

Viele Grüße

Victoria Martini

Lifeline - Community-Managerin


21.11.2018 14:57 – Beitrag von der Redaktion bearbeitet.

Avatar
Beitrag melden
02.06.2015, 16:53 Uhr
Antwort

Hast du denn immer noch so schlimme, akute Rückenschmerzen? Ich weiß nicht, ob das auf deinem Blatt mit den Rückenübungen schon drauf ist, aber versuch es mal mit auf den Rücken legen, Beine anziehen, Arme drum schlingen und kreisen.

Das mit der ständigen Einnahme von Medikamenten verstehe ich gut, man will sich ja nicht immer gleich mit solchen Hämmern vollstopfen. Lass dir doch mal einen Termin bei einem Osteopathen geben. Die behandeln eher alternativ, was sehr oft sehr gut wirkt. Meine Schwester war letztes Jahr auch bei einem Osteopathen wegen ihrem Rücken und er hat ihr eine Bemer-Therapie empfohlen. Das ist eine spezielle Matte, wechle Stimulationssignale an de Körper aussendet und damit die Durchblutung der kleinsten Gefäße verbessert und so die körpereigenen Regulationsmechanismen wieder stärkt und ebenso verbessert. Die Selbstheilung wird aktiviert. Es hat ihr wirklich gut geholfen, anfangs hat es zwar etwas gedauert, bis diese Therapie wirklich spürbar war, aber nach ca. 6-8 Wochen ungefähr hat sie eine Verbesserung gemerkt. Heute ist sie schmerzfrei und benutzt diese Matte immer noch täglich. Informier dich doch mal über diese Therapie, an deiner Stelle ist das vielleicht wirklich ein Versuch wert, damit du endlich deine Schmerzen los bist.

Liebe Grüße

Rückenschmerzen
Faszientraining bei Rückenschmerzen
Hilfe für verklebte Fasern

Unser Körper ist durchzogen von Faszien. Ein spezielles Training kann helfen, wenn sie verkleben mehr...

Urlaub ohne Rückenschmerzen
Urlaubstipps für den Rücken

Schwere Koffer, lange Anreise – so verderben Ihnen Rückenschmerzen nicht die Ferien mehr...

Aktuelle Fragen
Stellen Sie selbst eine Frage!

Im Expertenrat antwortet Ihnen der Facharzt - kostenlos und innerhalb weniger Tage

Stellen Sie selbst eine Frage!

... an unsere Nutzer

Selbsttest

Zum Seitenanfang