Chronischer Rückenschmerz

Wie kann man chronische Schmerzen verhindern?

Chronischer, also länger als sechs Monate anhaltender oder in geringen Zeitabständen wiederkehrender Schmerz, bedeutet für die Betroffenen eine erhebliche Einschränkung ihrer Lebensqualität.

Wie kann man chronischen Rückenschmerzen verhindern
Bewegung als Prophylaxe ist von zentraler Bedeutung bei der Therapie von Rückenschmerzen.
Getty Images/Creatas RF

Oft entsteht er aus ursprünglich akutem Schmerz durch die Ausbildung eines "Schmerzgedächtnisses". Die Patienten verspüren dann Schmerzen, obwohl keine erkennbare körperliche Ursache dafür vorliegt. Der beste Weg, etwas dagegen zu tun, besteht darin, den Übergang von akuten Schmerzen in chronische zu verhindern.

Rückenschmerzen: Besser vorbeugen als heilen

Um die Entwicklung chronischer Schmerzen zu verhindern, sollten akute Schmerzen möglichst rasch und wirksam behandelt werden, damit sich ein Schmerzgedächtnis gar nicht erst ausbilden kann. Dies gilt im Grunde für alle Erkrankungen oder medizinischen Eingriffe, die mit starken Schmerzen verbunden sind.

Für die Behandlung akuter Rückenschmerzen kommen insbesondere folgende Maßnahmen in Frage:

Medikamentöse Schmerztherapie

Akute Schmerzen wie etwa akute Rückenschmerzen, können kurzfristig mit entzündungshemmenden Wirkstoffen, so genannten nicht-steroidalen Antirheumatika (NSAR, z.B. Azetylsalizylsäure, Ibuprofen), in Kombination mit Medikamenten zur Muskelentspannung (zentrale Muskelrelaxanzien) behandelt werden. Um Nebenwirkungen zu vermeiden, sollten die Medikamente allerdings nicht länger als einige Tage eingenommen werden.

Auch Flupirtin, ein zentral wirkendes Schmerzmittel, das zusätzlich muskelentspannend wirkt, kann zur Behandlung akuter Rückenschmerzen angewendet werden, sofern andere Schmerzmittel nicht angewendet werden können. Außerdem hat sich das Muskelrelaxans Methocarbamol in der Therapie von muskulären Verspannungen bewährt.

Um den Übergang akuter Schmerzen in chronische zu verhindern, können darüber hinaus Lokalanästhetika eingesetzt werden. Häufig lässt sich die Wirkung der Medikamente durch die Anwendung von Wärme (seltener auch Kälte) steigern.

Bewegung gut bei chronischem Rückenschmerzen

Körperliche Bewegung ist hinsichtlich der Vorbeugung chronischer Rückenschmerzen von zentraler Bedeutung. Während den Patienten früher strenge Ruhe verordnet wurde, gilt heute der Grundsatz: So schnell wie möglich körperlich wieder aktiv werden. Dies verhindert, dass die Betroffenen eine dauerhafte Schonhaltung einnehmen, die die Leistungsfähigkeit und Belastbarkeit des Bewegungsapparates herabsetzt.

Langfristig, jedoch nicht in der akuten Phase, sollten sich alle Patienten mit Rückenschmerzen regelmäßig sportlich betätigen, wobei gezieltes Rückentraining zur Stärkung der Rückenmuskulatur besonders empfohlen wird.

Verhaltenstherapie bei Rückenschmerzen

Gerade bei der Entstehung chronischer Rückenschmerzen spielen psychosoziale Faktoren offenbar eine große Rolle. Eine depressive Stimmungslage oder herunterspielendes (so genanntes bagatellisierendes) Verhalten gelten beispielsweise als Risikofaktoren. Eine gezielte Verhaltenstherapie kann hier Abhilfe schaffen. Die Patienten erlernen dabei unter anderem Verhaltensstrategien, mit deren Hilfe sie Stress und Belastungen besser bewältigen und kontrollieren können. Dies hellt die Stimmung auf und ermöglicht einen lockereren Umgang mit Problemsituationen.

Multimodale Therapie von Rückenschmerzen: Die wichtigsten Bausteine

Autor:
Letzte Aktualisierung: 18. Juli 2014
Quellen: Nach Informationen des BMBF, nach den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation zu akutem Rückenschmerz sowie den Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin zu Kreuzschmerzen

Rückenschmerzen
Kann Kälte Rückenschmerzen hervorrufen?
Winterlicher Rücken-Mythos

Der Experte erklärt, ob Rückenschmerzen im Winter tatsächlich schlimmer werden mehr...

Nackenschmerzen natürlich lindern mit diesen Hausmitteln!
Akute Schmerzen

Zugluft, eine monotone Sitzhaltung, häufige Smartphone-Nutzung: All das steigert das Risiko für Nackenschmerzen. So steuern Sie auf sanfte Weise gegen! mehr...

Noch Fragen zu Rückenschmerzen?

Dr. Frank Stehn beantwortet Ihre Rückenschmerz-Fragen - kostenlos und innerhalb weniger Tage

zum Expertenrat
Rückentipps auf Facebook

Rücken-Forum

Einfach mal Dampf ablassen und mit anderen Rückenschmerzpatienten quatschen? Hier gehts zum Forum!

zum Forum
Selbsttest
Videos
Aktuelle Fragen
  • Expertenrat Rückenschmerz
    brennende Schmerzen
    16.02.2017 | 16:46 Uhr

    Hallo, ich habe seit ca 3 Wochen brennende Schmerzen im Rücken BWS bereich, manchmal auch...  mehr...

  • Expertenrat Rückenschmerz
    Starke Rückenschmerzen ohne Lösung
    14.02.2017 | 14:59 Uhr

    Guten Tag Ich bin verzweifelt. Ich habe seit Jahren probleme mit dem Rücken und bin immer...  mehr...

  • Expertenrat Rückenschmerz
    Hallo Expertenteam
    13.02.2017 | 15:58 Uhr

    Vlt. kann mir jemand den Befund übersetzten.Mein Orthopäde meinte nur  " alles ok"  ...  mehr...

Zum Seitenanfang