Rücken einer Frau, die massiert wird
©iStockphoto/MarsBars
Berührungen gegen Verspannungen

Rückenschmerzen: So hilft klassische Massage

Wer kennt ihn nicht, den Wunsch nach einer „guten Massage für den geschundenen Rücken". Doch Vorsicht ist geboten im Angebotsdickicht von Wellness- und Fitnessstudios. Eine professionelle Massage, die tatsächlich anhaltend zur Linderung von Kreuzschmerzen beitragen kann, ist nur beim ausgebildeten Physiotherapeuten zu bekommen.

Bei der Massage wird durch die Ausübung von Druck und Zug eine bessere Durchblutung der Rückenmuskulatur und eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem erreicht. Dadurch können sich schmerzhafte Verspannungen lösen und lassen sich verschiedene Gewebeschichten wieder gegeneinander verschieben.

Sport und Massage: Traumkombi gegen Rückenschmerzen

Für die Behandlung chronischer Rückenschmerzen wurde in wissenschaftlichen Studien ein positiver Effekt der Massage vor allem in Kombination mit Bewegungsübungen nachgewiesen. Eine Massage allein kann das Problem oft nicht beseitigen, da die Patienten ohne spezielles Bewegungstraining schnell wieder in ihre gewohnten Fehlhaltungen geraten. Krankengymnastische Übungen trainieren dagegen die durch die Massage gelockerte und besser durchblutete Muskulatur und erzielen so langfristige Wirkung.

Bei der klassischen Massage werden verschiedene Handgriffe wie Streichungen, Reibungen, Knetungen, Rollungen oder Zirkelungen für jeweils ganz bestimmte Gewebestrukturen eingesetzt. Darüber hinaus gibt es Spezialmassagen wie die Bindegewebsmassage, die Meridianmassage oder die Segmentmassage, die neben der direkten örtlichen Einwirkung auch tiefer gelegene Gewebestrukturen erreichen und beeinflussen.

Es reicht bei lästigen chronischen Rückenschmerzen also bei weitem nicht aus, besonders verspannte Bereiche der Rückenmuskulatur einfach kneten zu lassen und auf den lindernden Effekt zu hoffen. Ein Bewegungstraining (beispielsweise Krankengymnastik oder spezielle Rückenübungen, aber auch Rückenschwimmen) gehört dazu - eine Kombination, die nur die „heilenden Hände" eines ausgebildeten medizinischen Masseurs oder Physiotherapeuten anbieten können. Und eine Portion Eigeninitiative gehört natürlich auch dazu, um die chronischen Kreuzschmerzen loszuwerden.